Wenn schon Bologna, dann richtig.

Dann war das noch die Idee der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, dass den Bachelor-Absolventen im Fach Psychologie auch der Master-Studiengang offenstehen sollte. Schaffen die Unis aber nicht - und das grenzt an Studienbetrug.

Man fragt sich dann doch: 6 Semester Psychologie, vollgpfropft mit wenig Studium und viel Prüfungen: wie soll das gehen, was soll dabei herauskommen. In anderen Fächern ist das sicher nicht viel anders. Heute noch ein Rätsel, auf welchem Mist das gewachsen ist. Es ist so absurd: … mehr lesen … über Wenn schon Bologna, dann richtig.

Studium in dünner Luft. Foto: Hufner

Unser aller Leit

Wie weit eigentlich Leitmedien Bestandteil einer Leitkultur? Oder umgekehrt! … mehr lesen … über Unser aller Leit

Demorecht. Foto: Hufner

Wurst, alles Wurst

Samstag am Grützwurststand. Wettrennen mit einer Schnalle mit Hund um den nächsten Platz in der Reihe. Ich gewinne, voll grinsend. Mein Frau humpelte noch mit ihren Gehhilfen nach.

„Ich will nur 'ne Wurst.“ Und lässt ihren Plastikbeutel geschickt fallen, um der noch bedient werdenden alten Dame ein Hinweis darauf zu geben, dass sie gleich darüber stolpern wird.

Frau drängelt sich mit "Ich will Wurst für meine Langnase - geschenkt haben" und kommt zuerst zuerst dran und danach die Wurst geschenkt und zieht gewinngrinsend von dannen. … mehr lesen … über Wurst, alles Wurst

Berlin Einkausstand. Foto: Hufner

Mitte der Gesellschaft

  • Sehnsucht der einen danach, in der Mitte der Gesellschaft zu sein – geborgen und verdeckt (verborgen).
  • Angst der anderen, in der Mitte der Gesellschaft verloren und gefangen zu sein zugleich.

Mitte der Gesellschaft = Zentum der Gedankenlosigkeit

Leben am Rand des Unsinns dagegen sinnlich … … mehr lesen … über Mitte der Gesellschaft

Hoffnungsschimmer. Foto: Hufner

Fälschung

Kann man eigentlich Kunst fälschen? Kunst ist Fälschung an sich. Fälschen kann man Identitäten. Aber auch nur insofern, als sie glaubhaft. Solange sie glaubhaft sind, sind es eigentlich keinen Fälschungen. Sind sie enttarnt als etwas anderes als sie vorgeben zu sein, sind sie ja erst Recht keine Fälschungen.

  … mehr lesen … über Fälschung

Stuhl und Stuhl. Foto: Hufner

Kevin

Kritzelei in Potsdam. Man fragt sich, warum? Dabei lassen die Zeichen Individualität vermissen. Wer ist Kevin? Wer ist Olli? Und reicht es, zu wissen, dass man es selbst war, der Kevin oder Olli war? … mehr lesen … über Kevin

Kevin, nicht allein zuhause. Foto: Hufner

Privacy

Jeder Versuch, wenigstens meinen Mail-Verkehr auf die sichere Seite zu bringen, scheitert wiederholt. Die technischen Voraussetzungen sind dabei an sich gelöst. Mit PEP geht alles wie von selbst, zumindest bei einem Programm wie Outook.

Nur: Der Mailprovider der nmz bietet für Online kein PGP an. Das Android-Smartphone-Programm Aqua-Mail bietet PGP nicht an. Ich kann entsprechend versandte Mails nur auf dem fixierten Rechner am Schreibtisch schreiben und lesen.

Besser als nix? Weiß nicht. … mehr lesen … über Privacy

Kompliziert. Foto: Hufner

Geräte-Ausfall

Nacheinander sind jetzt einige Gerätschaften mit Problemen behaftet: … mehr lesen … über Geräte-Ausfall

Mal sehen, was geht. Foto: Hufner

Billig oder „sicher“?

Ich stelle mir vor, in Deutschland würde kostenloser Zugang zum Internet angeboten werden.

Einzige Vorbedingung: Der Staat darf den Datenverkehr beobachten, die Zugangspunkte werden überwacht. Ein Trojaner auf dem Rechner muss hingenommen werden.

Wie würde das wohl ausgehen?

Tumult

Das ganze Meer ist aufgewühlt.
Man sieht die krausen Wellen.
Sie sind nicht anders als die anderen.
Der Tumult ist nur noch Geräusch. … mehr lesen … über Tumult

Abriss. Foto: Hufner
Subscribe to Enzyklopädie der Kritischen Masse RSS

Angetrieben von:

Powered by Drupal

Erklärung des Nebels 

Das Blog und der Zettelkasten der „Kritischen Masse“ ist lange Zeit eine Brache gewesen. Die guten alten Blogs sind immer häufiger verloren gegangen und mit ihnen meine Lust, selber noch eines zu führen. Die schnelle Meinung in Twitter und Facebook hat vielerorts die andauernde kontinuierliche Kommunikation im Gefolge entwertet. Die Karawane zog weiter. Ein paar Große blieben übrig. Ein paar Kleinere auch.

Wie viel besser ist es, sich selbst einen Raum zu geben, als nur die Räume zu nutzen, die andere für einen „öffnen“! Die Blogs müssen wieder leben. 

 
 

Gute Links

Gute Links gibt es viele. Aber ein paar sind besonders gut: