Gescannt

Drinnen. Foto: Hufner

Vor wenigen Tagen durfte ich einmal wieder Gast sein bei einer relativ spontan einberufenen Pressekonferenz. Dieses mal im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages. Da gelten andere Sicherheitsvorschriften als bei Einladungen an anderen Stellen. Zur Anmeldung reichen zwar Name und Geburtsdatum, aber will man in das Gebäude, wird man durch einen Scanner geschickt nachdem man zuvor alles mögliches extra auszupacken hat und dies auf anderem Wege durchleuchtet wird.

Eine überholte Beschleunigung

Im Manifest der politischen Akzelerationisten findet sich unter Punkt 17 folgender Passus: … mehr lesen … über Eine überholte Beschleunigung

Im Nebel. Foto: Hufner

Kein Interesse

Die Gewissheit des Netzes irritiert mich. Nein, ich zeige kein Interesse an der AfD oder an Frauke Petry. Vielleicht an Informationen zu oder über. … mehr lesen … über Kein Interesse

Interesse habe ich daran nicht. Screenshot

Postfaktisch?

Kein Wort wird gegenwärtig wahrscheinlich so gerne und umfassend genutzt wie die Rede vom postfaktischen Zeitalter. Dabei ergibt es keinen Sinn. Gemeint sei, laut Wikipedia,

Der Begriff postfaktische Politik bezeichnet ein politisches Denken und Handeln, bei dem evidenzbasierte Fakten nicht mehr im Mittelpunkt stehen. [Wikipedia]

… mehr lesen … über Postfaktisch?>
Gymnastik. Foto: Hufner

Keinung, die

Keinung ist etwas anderes als Meinung. Meinung ist einfach Meinung und relativ egal. Eine Keinung zu haben ist jedoch sehr wertvoll. … mehr lesen … über Keinung, die

Karstplatz. Foto: Hufner

Zwitschern in Zeiten des Rauschens

Seine Sprache war hart und kalt wie Wittgenstahl. Er streckte er den Arm zur Versöhnung hin. Anders ging indes weiter.  … mehr lesen … über Zwitschern in Zeiten des Rauschens

Hart wie Wittgenstahl. Foto: Hufner

Mitten beim Romanschreiben

Und da war ich wieder: Am Ende der Wortschöpfungskette. … mehr lesen … über Mitten beim Romanschreiben

Speed Shift. Foto: Hufner

Anstand im Zeitalter der Ratschläge

Es scheint mir bemerkenswert, dass in der letzten Zeit eine gefühlte und vielleicht tatsächliche Entwicklung festzustellen ist: Es gibt eine wachsende Anzahl an „Ratschlägen“, an „Merksätzen“. Das ganze Leben wird, der Buchmarkt spiegelt es genau, durchgecoacht. Heute ist das hip, morgen etwas anderes. Das gab es natürlich schon immer. … mehr lesen … über Anstand im Zeitalter der Ratschläge

Haltestelle der Moral. Foto: Hufner

Maxim Gorki oder Friedrich Nietzsche

In Kleinmachnow ist seit einigen Wochen Wahkampf. Erst wegen des Landrats (es ist der SPD-Mann geworden), jetzt wegen der Bürgermeisterin. Da muss noch gewählt werden. Hier das Wahlplakat der Kandidatin B. Also Uda! Aber die Öhrchen in allen Ehren. Es geht um den Kopp, der da in Gelb (glaube ich, kann auch grün sein) vor dieser Schule abgesetzt worden ist.

Kleinmachnows Wahlkampf. Foto: Hufner

Es war nämlich so: Vor ein paar Jahren bin ich an dieser Stelle vorbei gegangen, um einem Biokommerzladen einen Besuch abzustatten, während die Begleitperson bei einem Arzt zur Wundversorgung war. Vor dem Kopp hielten mich ein paar Jugendliche an, wahrscheinlich Schülerinnen der Schule. Sie fragten, ob sie mich was fragen könnten. Und da sagte ich, nett wie ich bin, ja, sollen sie doch fragen. … mehr lesen … über Maxim Gorki oder Friedrich Nietzsche

teilen: 

Michael Hindemüller

Der Komponist, der im motorischen Stil eines Hindemith sich müht. Damals 2014 in Darmstadt. … mehr lesen … über Michael Hindemüller

teilen: 

Subscribe to Enzyklopädie der Kritischen Masse RSS

Angetrieben von:

Powered by Drupal

Erklärung des Nebels 

Das Blog und der Zettelkasten der „Kritischen Masse“ ist lange Zeit eine Brache gewesen. Die guten alten Blogs sind immer häufiger verloren gegangen und mit ihnen meine Lust, selber noch eines zu führen. Die schnelle Meinung in Twitter und Facebook hat vielerorts die andauernde kontinuierliche Kommunikation im Gefolge entwertet. Die Karawane zog weiter. Ein paar Große blieben übrig. Ein paar Kleinere auch.

Wie viel besser ist es, sich selbst einen Raum zu geben, als nur die Räume zu nutzen, die andere für einen „öffnen“! Die Blogs müssen wieder leben. 

 
 

Gute Links

Gute Links gibt es viele. Aber ein paar sind besonders gut: