Blog entry

Eilass und Ausschuss

Dieses E-Mail ist nur für die Mitteilung. Damit haben Sie keine Antwort zu machen.
Mühe allein genügt nicht. Aber bei dem gegenwärtigen Sprachstandard:

<%image(20050810-schwimmen.jpg|500|144|Zauder)%>

könnte man sich schon mal die Haare verbiegen. „Schwimmen unter Aussch[l]uss jeglicher Haftung“, man fragt sich, auch gerade ein Nichtschwimmer, was damit wohl gemeint oder bedeutet sein will. Diesen Klartext kann man lesen im stillgelegten Neptun-Bad in Bad Saarow-Strand. Sicher war es nicht dieser Nutzungshinweis, der übrigens von 2003 stammt, weshalb dieses Bad verschied und nun von all dem Getier, Gestrüpp und dem freilaufenden Gemensch in Besitz genommen wurde. Deutschland, deine Schilder!

Während man mit obigem Email-Text versucht, Leute zur „freiwilligen“ Herausgabe von diversen Passwörter in falscher Sprache zu überreden, ist die deutsche Amts- und Vorstandssprache sehr klar. Wichtig ist vor allem eine nichtnamentliche Kennzeichnung.

<%image(20050810-liegewiese.jpg|500|375|Liege Wiese!)%>

Igitt, Camper! Danke für die Warnung.

Achtung, achtung, hier spricht „der“ Vorstand; wichtigwichtig ist schließlich auch der bestimmte Artikel. Ob Vorstand, Amt oder Eigentümer.

<%image(20050810-bootssteg.jpg|500|358|Unbootmäßig)%>

Der bestimmte Artikel im Zusammenhang mit einer eher mehr als weniger anonymen Person verleiht dem Hinweis jenen nötigen Respekt, den nur eine anonyme Macht auf diese Weise ausüben kann.

<%image(20050810-baden.jpg|500|290|Gefahr)%>

Privatbesitz ist lange sehr wichtig, vor allem auch dort, wo Besitz nicht verpflichtet. Wer wollte denn hier freiwillig diesen Bruch betreten.

<%image(20050810-haus.jpg|500|375|Privatbesitz)%>

Abreißen geht wohl nicht. In Bad Saarow ist das alles sehr eigenartig. Neben neureichen Super-Villen stehen da Hochhausbaracken, die gewiss von nicht allzu langer Zeit sehr gefragt gewesen sein müssen.

Und wem das alles noch zu simpel ist, den nimmt man zur Sicherheit erst einmal in Haftung. (Eigentlich dachte ich, diese Formulierung wäre längst ausgestorben. Aber nein, sie lebt.)

<%image(20050810-betreten.jpg|500|375|Haftung)%>

Da wirken die kleinen Schildchen im botanischen Garten Berlins fast gnädig. Es zeigt sich, das ein Weglassen von Funktion und Dienstgrad irgendwann einmal auch rein faktisch wichtige Details korrigiert. Frau Künast bepatet da eine Pflanze. Das Schild sieht man kaum, aber sieht man es, so wirkt es bald grotestk.

<%image(20050810-kuenast.jpg|500|375|Cineast)%>

Wer übernimmt denn dann demnächst die Patenschaft. Das Amt, die Person oder niemand mehr?

Neuen Kommentar schreiben

Angetrieben von:

Powered by Drupal
 
 
 

Gute Links

Gute Links gibt es viele. Aber ein paar sind besonders gut: