Texte fürs Blog

… und heute eigentlich auch wieder

… denn wieder Tagesmax! Yeahh!

<%image(20050227-platzer.jpg|500|375|Platzer in Regensburg)%>

Das haut mich doch glatt um.

Kommentare

Tatsächlich. Das hab' ich ja noch gar nicht gesehen. Das muss ein Programmfehler sein. Ich werd' das gleich mal checken.

Scheint alles mit rechten Dingen zugegangen zu sein.
Aber wesche dem neuen Tippspiel krieg ich gerade von der Düsseldorfer Fraktion den Frack voll. Denen gefällt das alles nicht.

Mit rechten Dingen???...kann ich mir nicht vorstellen, huffi lässt nämlich neuerdings tippen. Irgendeinen Kroaten namens Pepsi Cola oder so ähnlich...Sehr hoyzeristisch alles.

Da sind sie aber auf dem Hoyz-Weg :-(

Haha, Theo. Sehr schön. Hab' ich's mir doch gedacht. Oder vom Trainer von Regensburg? Ist das nicht dieser schwachsinnige Mario Basler? Aber wie sollte sich Hufi mit dem verständigen? Das geht ja gar nich.

Man sollte Basler nicht unterschätzen. Er hat in Regensburg schon mehrere Kneipen zerlegt und soll bis fünf zählen können (zumindest im Massagesalon). Eine Kommunikation mit Huffi sollte leicht möglich sein: Auf den muss man doch nur zugehen, wenn er grade mal nicht telefoniert - schnapp und schwupps.

Mario ist ein sehr guter Freund von mir, wir spielen ab und an eine Partie Schach und unterhalten uns über spatiale Differentialgleichungen. Über Regensburg hinaus bekannt ist unser Streigespräch über den Satz „Das Ganze ist das Unwahre“ aus sprachphilosophischer Sicht unter besonderer Berücksichtigung Wilhelm von Humboldts Sprachtheorie. Okay, das passt nicht zum Schiller- und Einstein-Jahr, ändert aber nichts an der Aktualität des Themas.

Aber bitte, Semmel und theodosius, macht euch nur weiterhin einen Spaß, es ist ja euer Leben.

Wie ist da jetzt die Betonung?
Es ist ja EUER Leben... oder
Es ist ja euer LEBEN...
Das find ich wichtig. Das will ich wissen.

Die Betonungsfrage bespreche ich heute abend mit Mario unter besonderer Berücksichtigung pneumatischer Plastologie. Antwort dann später, Semmel (Betonung liegt auf „später“).

...vielleicht sollten Sie auch noch den Aspekt plastischer Pneumologie im Angesicht der eisernen Raucherlunge berücksichtigen (zur Sicherheit). Aus meiner Sicht liegt die Betonung (@ semmel) auf SPASS. Denn, wie sang schon Mario Baslers zweiter Duzfreund, der realisierende Musikologe und Simultanschach-Weltmeister Roberto Blanco so treffend in der Polit-Operette „Kein Pepsi-Cola in Angola“: „Ein bisschen Spass muss sein...“
Deutlich nach 22.00 Uhr: theodosius

Jeder wie er kann.

Jetzt bezeichnet er sich schon als Huffi, Theo. Denn Huffi reimt sich auf Knuffi.
Manchmal denk' ich, der Huffiknuffi mag nicht immer, was wir in sein Weblog rein knuffeln. Oder seh ich das nur völlig überzogen?

Macht doch was ihr wollt.

Neuen Kommentar schreiben

Angetrieben von:

Powered by Drupal