Internet

Die Rede ins Leere

Langsam wird mir immer klarer, dass die ganze Medientheorie gar nicht weitergekommen ist. Es ist nichts passiert. Die alte Rede des Übergangs der Medien von einem Distributions- zu einem Kommunikationsapparat ist rein ein technischer Prozess gewesen, der allein formal erfolgte. 

Die Sprache rauscht mehr denn je an den Beteiligten der Medien vorbei. Das Aneinandervorbeireden ist geradezu zum Standard geworden. Verbunden mit der wachsenden Eitelkeit derer, die sich jetzt als Sender verstehen.  [node:read-more:link]

Die Natur hat keine Stimme außer sich selbst. Foto: Hufner

Aktualität und Gedächtnis

Zur Kritik des manifesten Kommunismus (Scherz) - Kritik der Aktualitätskollektionen - Zettel. [node:read-more:link]

Brüll dich ins Gedächtnis. Foto: Hufner

Shitstorm und 1935

Über Shitstorms, Öffentlichkeit, Diktatur und das Versagen des Netzes. [node:read-more:link]

Crime Scene. Foto: Hufner

Vernetzt euch

Vernetzt euch, aber bezahlt dafür! Eine Merkwürdigkeit bei den Blättern für deutsche und internationale Politik. Was wohl Markus Beckedahl dazu sagt? [node:read-more:link]

Flugzone Netz. Foto: Hufner

Urlaub auf Facebook

„Aber aus solchen Irrtümern läßt sich ganz und gar nicht schließen, daß es sich bei denen, die weniger als fünfunddreißig Jahre zählen, also bei der absoluten Mehrheit der Bevölkerung, um eine Art von Mutanten handelt. Was sie wissen und was sie ignorieren, ist ebenso sonderbar und monströs wie die Umgebung, in der sie lernen, was sie lernen, und vergessen, was sie vergessen. [node:read-more:link]

Ein einfacher Urlaub. Foto: Hufner

Sabotage der Kultur

Entleerung der Öffentlichkeit. Foto: Hufner

Es ist sicher nicht ganz falsch, wenn man sich ab und zu einem älteren Buch zuwendet. Mittelmaß und Wahn von Hans Magnus Enzensberger ist so ein altes Buch, das einem da in die Hände fallen kann. Gleich im ersten Essay über Ignoranz gibt es bemerkenswerte Beobachtungen der Zeit (vor dem Internet). 

Urlaub

Wie ich gerade gehört habe, macht F. in vier Tagen Urlaub: Auf Facebook ... [node:read-more:link]

Facebook ist out

Es ist langsam Zeit, die Facebook-Sache zu beenden. In dem Sinn, dass man Facebook nur noch als "News-Aggregator" nutzt. Inhaltlich ist Facebook für mich gestorben. Es ist vorbei mit dir Facebook. Gib auf. Du hast ausgespielt. Die Idee ist simpel, die Umsetzung sehr klug gewesen. Aber du bist nicht mein, du gehörst jemand anderem. Dein Inhalt ist reiner Markt.

[node:read-more:link]

Übersetzungen!

L'homme est né libre, et partout il est dans les fers.
Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten.(Google-Übersetzung)

[node:read-more:link]

Im Netz. Foto: Hufner

Services – Ego

Seit dem miesen Karma, das einmal der Photosharer Flickr auf sich zog, weil dessen Vaterfirma Yahoo einen wenig guten Umgang mit Daten verfolgter Menschen pflegte, bin ich auf der Suche nach einer neuen Heimat für Fotos gewesen. Zoooomr (unlöschbar, aber ohne Fotos), Ipernity (gelöscht), 500px (noch nicht gelöscht), Picasa (dümpelt) und ich weiß nicht was noch waren die Adressen, unter denen Fotos abgelegt wurden. [node:read-more:link]

Nebel über der Lieblingswiese. Foto: Hufner

Seiten

Subscribe to Internet

Angetrieben von:

Powered by Drupal