YouTube

Kritik der Musik II - Die Verwendung von Musik

Soll das der neue Blockertext von YouTube sein:

„Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der Gema bisher nicht einigen konnten.“

So gesehen über die Website des Magazins Focus. [node:read-more:link]

Hollywood fürs Gehirn. Foto: Hufner

Kreativität mit Exploitationsverlängerung

Ich muss schon sagen, so manche Saftsäcke gehen mir langsam ziemlich auf die Nerven. Im Moment solche, die Online-Plattformen als "kostenlose Werbung" für den Künstler zwangsweise verticken wollen. Das Schlimme: Sie meines es ja gut, wahrscheinlich, in Wirklichkeit sind sie auch nur schlimme Exploitationsverlängerer. Jawohl. Sieht denn niemand, dass YouTube längst nicht mehr zentral eine Kreativitätsmaschine ist, so wenig wie Ebay Dachbodenverkauf? [node:read-more:link]

YouTube vs. GEMA

YouTube weiß nicht so recht, was es will, wenn es jemanden anders ans Bein pinkeln will:

Mal prangt: „Leider ist dieses Video, das Musik von UMG beinhaltet, in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt hat.“

Ein anderes mal: „Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat.“ [node:read-more:link]

Liebe Gema,


eine herzliche Gratulation zur visuellen Umsetzung des Themas. Endlich stimmt das Bild.
[node:read-more:link]

Ein Video - etwas unentschlossen nachdenklich

Geischt aus Material von Sounding D und GEMA-Autorenpreis 2010. [node:read-more:link]

GEMA - Onlinegeschäft

Für die nmz habe ich gestern bei der Jahrespressekonferenz der GEMA in Berlin teilgenommen. Einen Bericht und den Film dazu findet man auf den Seiten der nmz.

Subscribe to YouTube

Angetrieben von:

Powered by Drupal