Philosophie

Fallus (Dominanz)

Die Fallus-Symbolik spielt in der Lebenswelt eine große Rolle. … mehr lesen … über Fallus (Dominanz)

Fallus klebt allus. Foto: Hufner

Produzent und Parasit (Michel Serres)

„Dem Produzenten geht es um den Inhalt, dem Parasiten um die Position. Wer sich um die Position kümmert, wird den, der sich um den Inhalt kümmert stets schlagen. (…) Wer mit dem Inhalt umgeht, geht mit dem Objekt um. Er ist Künstler, auch Wissenschaftler, und es geht allein um die subtile, listige, aber nicht betrügerische Beherrschung der Welt. Wem es um die Position geht, der geht an die Beziehungen zwischen den Subjekten heran; er gewinnt so die Herrschaft über die Menschen.

… mehr lesen … über Produzent und Parasit (Michel Serres)>
Instrumente sind Beziehungen. Foto: Hufner

Rückfall

Rückfall, der

ist immer ein Vorfall der Geschichte. … mehr lesen … über Rückfall

Die Zeit ist ein Vorfall. Foto: Hufner

Alltag & Bildung

Alltag, der | Bildung, die

A. spielt, wie ich heute im Fernsehen gehört habe keine große Rolle in der Schulbildung. Ökonomie statt Lyrik – Steuererklärung statt Strawinsky – Kontoeröffnung statt Volleyball. Das ist interessant Alltag. Dosenöffner für das Leben …

Ich finde durchaus:

  1. Schule sollte komplett das Elternhaus ersetzen
  2. Schule sollte Schule ersetzen.

Beispiele: Zähenputzen? Fensterputzen? Schnürsenkel binden? Klettverschluss schließen? Aus einem Gefäß trinken?

Zweitens … mehr lesen … über Alltag & Bildung

Grau ist keine Theorie. Foto: Hufner

Gegenmenschlichkeit

die,

„gegenmenschlich“ bei Odo Marquard. Wenn es zu der Alleingeschichte komme. Hier die Fortschrittsgeschichte. … mehr lesen … über Gegenmenschlichkeit

Lichter. Foto: Hufner

Toleranz

die. Ich war vielleicht nicht immer gegen Toleranz, aber schon seit vielen Jahren. Denn Toleranz ist ein Zeichen für Respektlosigkeit. Man toleriert sich zu Tode. Dagegen war ich immer für Diskussion mit Argumenten. „Toleranz ist tot“ – der Begriff ist leer.

Es kommt drauf an, was man zu sagen hat, nicht auf das, hinter welchen Werten man sich verschanzt, um dann tolerant in der eigenen Burg zu wüten. Einvernehmliche Soziophobie.

  … mehr lesen … über Toleranz

Brandenburger Tor. Foto: Hufner

Der Mann im Bus – Odo Marquard

Verschwommene Zukunft. Foto: Hufner

Als ich in Gießen zu studieren anfing, war mir sein Name kein Begriff, dabei hatte mein Vater schon die Reclamheftchen gelesen, die er finden konnte: Odo Marquard, der vor wenigen Tagen im Alter von 87 Jahren verstarb.

Identität

4 = 4 aber 1 + 3 ist nicht gleich 2 + 2. Das sieht man auf den ersten Blick. Aber wie sieht es aus mit 2 + 2 = 2 + 2, welche zwei ist da die eine und sowieso ist dann 3 + 1 = 1 + 3?

Vielleicht ist das ja alles eher unwichtig. … mehr lesen … über Identität

Mikro contra Flasche. Foto: Hufner

Kierkegaard und Wittgenstein

99 Jahre Erkenntnisdifferenz.

Wittgenstein (1942):

„Ein Mensch ist in einem Zimmer gefangen, wenn die Tür unversperrt ist, sich nach innen öffnet; er aber nicht auf die Idee kommt, sie zu ziehen, statt gegen sie zu drücken. “1

Kierkegaard (1843): … mehr lesen … über Kierkegaard und Wittgenstein

Glück am Kiosk. Foto: Hufner

Einerseits, andererseits

Einerseits glaube ich, ich bin dicker geworden.

Andererseits glaube ich, ich bin dünner geworden. … mehr lesen … über Einerseits, andererseits

Einerseits, andererseits. Foto: Hufner

Seiten

Subscribe to Philosophie

Angetrieben von:

Powered by Drupal