Texte fürs Blog

Anschläge auf die Deutsche Oper Berlin?

Die Absetzung der Oper „Idomeneo“ in Berlin kritisieren der Deutsche Kulturrat und der Landesmusikrat Berlin.

Was war geschehen. Nun, in einer Szene des Werkes, das Hans Neuenfels inszeniert hat, passiert folgendes - und das schon seit einiger Zeit eigentlich:

In Neuenfels' Schlussszene betritt Idomeneo die Bühne und hat in einem Sack die abgetrennten Köpfe von Poseidon, Jesus, Buddha und Mohammed.
Neuenfels betonte, dies sei keine Kritik am Islam, sondern die individuelle Sicht Idomeneos auf jede Form von Religionsstiftung und -stifter. Zuletzt gespielt wurde das Stück am 12. Mai 2004. Gegen die Inszenierung hatte es nach den Worten des Sprechers immer wieder Proteste aus verschiedenen religiösen Richtungen gegeben. [Quelle: kiz]

Eigentlich auch schon wieder paradox, denn man erwartet nicht Anschläge von christlicher Seite aus. Weil, weil der Islam eben brandgefährlich ist — an sich und sowieso; oder wie soll man das anders verstehen. Total überdreht diese Leute - da, im Theater.

Selten klar und eindeutig haben sich also kultur- und musikverbandsliche Spitzenorganisationen und Personen gegen diese Absetzung ausgesprochen, siehe links oben. Anschläge auf die „Deutsche Oper“, die bekommt man so frei Haus; aber anders als erwartet.

Angetrieben von:

Powered by Drupal