Texte fürs Blog

Auferstehung der Musikindustrie

Musikindustrie. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Sie sendet nur. Vor wenigen Tagen habe ich eine CD nach Bestellung erhalten, die den Titel "Starke Stimmen gegen Rechts - DEMO TAPE" trägt. Diese CD wird nicht verkauft, sondern verteilt. Man sie bestellen und bekommt sie gegebenenfalls im Klassensatz geliefert. Unter den vertretenen Musikern Silbermond, Keimzeit, Jan Delay, Die Toten Hosen, Sportfreunde Stiller ...

Das DEMO-TAPE ist eine Initiative von "Gesicht Zeigen! für ein weltoffenes Deutschland", den Internetportalen "Mut gegen rechte Gewalt" und "blick nach rechts", dem "jüdischen Museum Berlin" und der "deutschen Musikindustrie".

So steht es im Booklet und man muss sich diese Aufzählung besser wirklich laut vorlesen - muss man dem Bundesverband Musikindustrie lassen, Lobbyarbeit kann er. Ich habe nun eine Mail an den Bundesverband Musikindustrie verfasst, in der ich frage: Ist es erlaubt, diese CD jenseits des offiziellen Bestellformulars zu kopieren oder über Tauschbörsen zu verteilen. 1 Eine Antwort habe ich leider noch nicht erhalten, so wenig wie zu harten Zahlen, die "Erträge" aus den Tausenden Abmahnverfahren und ihrer Verwendung zu ermitteln. Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Da ich nicht im Besitz irgendwelcher Tauschbörsen-Software bin, wäre ich aber doch interessiert, zu erfahren, ob diese CD auch auf diesem Weg Verbreitung findet. Was mich daneben allerdings noch mehr erstaunt, ist, dass der Begriff der Musikindustrie in rechten vielen Kreisen längst einen guten, mindestens gewöhnlichen Klang, erhalten hat. In der Politik sowieso (siehe Kanzler, siehe CD-Unterstützer), siehe auch den Kommentar von Manfred Gillig, Chefredakteur der Musikwoche oder vom Musikmarkt - ich kann die beiden Unernehmungen leider nicht auseinanderhalten. sein Verschlag zum Abruck von Seiten eines Buches aus dem Beck-Verlag zwecks Zugänglichmachung ist ja nun ganz ulkig. Doch zumindest nicht falsch. Aber er wird von der falschen Seite erhoben.

Die ganze Diskussion empfinde ich mittlerweile als vollkommen unsinnig. Denn sie setzt schon Dinge voraus, die ja nicht unbedingt der "Fall" sein müssen. Sie setzt mindestens voraus und zementiert es mit diesem Verhalten, dass Interaktionen von Menschen zwingend und notwendig in Geldwerte übersetzt werden müssen, ferner, dass dieser einen "gerechten" Tausch garantiert - und zwar nur der. Nur auf dieser Weise kann eine "Ästhetik-Industrie" überhaupt existieren. Aber auch einen Krankenpflege-Industrie und eine Politik-Industrie.

Dieses Denkungs- und Verdenkungsweise hat sich über zahllose Diskurse gelegt und sie längst unterwandert. Mit der gleichen Macht, mit der einst der "Jargon der Eigentlichkeit" das Denken in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg durchweht hat. Ideenverkäufer

  • 1. Auf der CD steht fast unleserlich klein, silber in hell, dass unauthorisierte Dinge "prohibeted" seien.

Kommentare

Ich fürchte, es stimmt alles zusammen. Das Ding ist ein Rohrkrepierer. Die Gründe dafür sind mannigfaltig. Aber einfältig.

Immer noch nichts zu sehen von den "starken Stimmen";
Search results: Starke Stimmen gegen Rechts - DEMO TAPE No hits. Try adding an asterisk in you search phrase.

Kann es sein, das die angebliche Zielgruppe die CD nicht mal geschenkt haben will(*) und nur Feuerwehrmänner, Jugendclubpersonal und Intellektuelle die 50tausend Stück jetzt irgendwo in einer Ecke liegen haben zum vergammeln?

hufi, pass gut auf dein Exemplar auf, zum einen weil dich sonst die Plattenfirma vielleicht verklagt wenn du sie wegschmeißt(**), zum anderen weil du vielleicht in ein paar Jahren wenn es die MI nicht mehr gibt ein echt wertvolles Sammlerstück besitzt; Ein Zeugnis einer längst vergessenen Technologie und sogar in "limitierter" Auflage!

(*) "IN 2006 EMI, the world's fourth-biggest recorded-music company, invited some teenagers into its headquarters in London to talk to its top managers about their listening habits. At the end of the session the EMI bosses thanked them for their comments and told them to help themselves to a big pile of CDs sitting on a table. But none of the teens took any of the CDs, even though they were free. “That was the moment we realised the game was completely up,” says a person who was there."
http://www.economist.com/business/d...

(**) http://www.eff.org/deeplinks/2008/0...

[Der Inhalt dieses Kommentars spiegelt ausschließlich meine private Meinung wieder.]

Danke für die erhellenden Hinweise, wenngleich mein Zitat dummvoll ist mit Satzbaufehlers :-)

Wie ich gerade sehe, die CD ist "ausverkauft". Professor Gorny ist aber gut gelaunt:

Die CD „Starke Stimmen gegen Rechts“ ist ein voller Erfolg. Die hohe Akzeptanz zeigt uns, dass wir mit diesem limitierten Sampler die Stimme und vor allem auch das Ohr des Volkes erreicht haben. Jetzt geht es darum, mit dem Thema in den Köpfen zu bleiben. Und in Zukunft werden wir die Kids vielleicht mit einem weiteren Werk und einem starken Partner wie Warner Music, der die Koordination für diese CD übernommen hat, wachrütteln – denn unsere Demokratie hat eine starke Stimme.

... und eine Musikindustrie, die uns das "limitiert" bewiesen hat ;-)

"Da ich nicht im Besitz irgendwelcher Tauschbörsen-Software bin, wüsste ich aber doch interessiert, zu erfahren, ob diese CD auch auf diesem Weg Verbreitung findet."

Ich habe sie jedenfalls noch nicht gesehen (und ich sehe viel als einer der deutschsprachigen MODeratoren beim weltgrößten Tracker -quasi die Nemesis der Dinosaurier-Industrie- TPB ; vor allen Dingen leider auch "Stimmen FÜR Rechts" wo diese politische Seite doch auch extra in Ihre .mp3 den Hinweistext einträgt das kopieren und weitergeben ausdrücklich erwünscht ist.) Siehe Medien Server der NPD wo sich jeder der will die alten SchulhofCDs kostenlos als DRM freie .mp3 runterladen kann.

Und natürlich ist es verboten die "Stimmen gegen Rechts" kostenfrei in Tauschbörsen zu verbreiten!
Was erwartest du denn?
Innovation von so Seiten wie die für das physikalische Medium verantwortliche "Platten"-firma?
*mit der Handinnenfläche gegen die Stirn faß*

Schlißlich sind dort Titel von "Künstlern" drauf die sich ausdrücklich gegen "illegale Tauschbörsen" aussprechen!

Das die jetzt Ihre Ergüsse auf diesem "Demo tape" nicht durch TPB und andere Tauschbörsen unter das junge Volk gebracht sehen möchten scheint da nur konsequent, oder?!

"share and enjoy"
kdsde

P.S. wenn du aber mutig gegen Rechts -und gegen Dinosaurier- bist, ein Torrent ist schnell erstellt und hochgeladen auf http://thepiratebay.org/upload vorher noch eben schnell registrieren http://thepiratebay.org/register und wenn man keine Ahnung hat (aber "nicht die Fresse halten will" gegen Rechts, gibt es auch eine (englischsprachige) Anleitung wie man so eine .torrent Datei erstellt http://www.utorrent.com/torrent.php

[Der Inhalt dieses Kommentars spiegelt ausschließlich meine private Meinung wieder.]

Angetrieben von:

Powered by Drupal