Texte fürs Blog

Countent

Mit diesem Begriff lässt sich vielleicht am besten beschreiben, was manche meinen, wenn sie von Content sprechen.

(…) wir reden ja auch nicht von romanen, sondern vn kurzen knackigen produktbesprechungen, das sollte man nicht vergessen. [Nico Lumma in den Kommentaren bei kosmar, sich auf das Geschäftsmodell shoppero beziehend.]

Wir reden hier … von Countent. Gehalt follows Gehalt (gewissermaßen und insbesondere). Früher wäre man einfach aufgestanden, hätte ein "Aua" vermeldet und wäre gegangen. Einige (viele?) scheinen das nicht zu bemerken oder bemerken zu wollen. Lumma hat eine Lücke im Scharnier gefunden. Respekt! Er steht damit ja übrigens nicht allein. So wichtig ist die Sache ja auch nicht, an sich, für sich genommen. Sie ist nur ein Puzzleteilchen einer konsequenten Idee. Des fortgesetzten Entfremdungsprozesses der Menschen von sich selbst unter der neuen Herrschaft von hochaktiver Technologie. Eine Art Vernotwendigungsprozess falschen Bewusstseins. Ein Beispiel für eine ausgeführte Etablierung von Ideologien. Siggi hat das zum richtigen Zeitpunkt fixiert.

Ich gehe mir jetzt lieber einen Kopf Kopfsalat machen, sonst würde ich doch nur schimpfen.

WO IST EDELMAN, blog.shoppero.com gibt mir im Moment ein 403 - Forbidden aus?

Kommentare

Scho' klar. Aber sind denn nicht WIR die Deppen in diesem Spiel, weil wir unfähig sind unseren kreativen Content kreativ zu vermarkten. Monetär zu launchen?
In den letzten Tagen war ich wieder mehrfach so weit mein Scheißblog dicht zu machen, weil ich nicht Teil dieses bodenlosen Schwachsinns sein will. Aber andererseits dürfte ich dann auch nicht mehr das Haus verlassen.

Ich habe jetzt doch mal dort hin geklickt:

...Kreative Vermarktung von Online-Inhalten...

Ich dachte erst, das sei ein Schreibfehler und müsste Vermarktung von kreativen Online-Inhalten heißen. Nee, is' schon richtig so. Mensch Hufi, geh' da nich' mehr hin.

Ich mach das alles nur von wegen dem Traffic. Glaubst ja gar nicht, was das bringt, wenn man mal nicht über Bratschen schreibt sondern über so Hype-Qype-Schrype-Zeug. Ob adical oder shoppero, Twitter etctter.

Ist nur wirklich bedrückend, was sich da vervordergrunded. Letztlich geht es da nur noch um ABG oder not to be.

Es fällt mir jetzt schwer, dazu ein Schlusswort zu fällen.

Glockenkurvenhangover? Den Typen der Dir versprochen hat das das ewige Säugetierspielchen dank Internetz jetzt wechgehen würde, den würd ich mal echt hart rannehmen. Das ist n echter Garantiefall. Tausch das Baumaterial der Noosphäre einfach um. Gerüchten zufolge soll man auf HD 102117 b dafür zwei pelzige Etwasse bekommen, die seit drei Kalpas nix auf die Reihe bekommen.

Have fun und vergesst nicht die digitalen Prekariatsfilter heute nacht hochzufahren!

Angetrieben von:

Powered by Drupal