Texte fürs Blog

Der Winter

schneesee.jpg

Wenn ungesehn und nun vorüber sind die Bilder
Der Jahreszeit, so kommt des Winters Dauer,
Das Feld ist leer, die Ansicht scheinet milder,
Und Stürme wehn umher und Reegenschauer.

Als wie ein Ruhetag, so ist des Jahres Ende,
Wie einer Frage Ton, daß dieser sich vollende,
Als dann erscheinet des Frühlings neues Werden,
So glänzet die Natur mit ihrer Pracht auf Erden.

        Mit Unterthänigkeit
                  Scardanelli.
d. 24 April
      1849

Kommentare

sie haben einen enormen lyrischen lauf zur zeit, ob das wohl so weitergeht?

Bestimmt (nicht). Irgendwann muss ich auch wieder mal was essen.

Wissen Sie, Pappnase, manchmal sitzt man einfach nur rum. Leg ein Buch auf die Knie und brabbelt.

Angetrieben von:

Powered by Drupal