Texte fürs Blog

Gäääähn

Gähn

Aber es tut sich doch etwas.

Zum Beispiel bei Sven Scholz: Hewlett-Packard kommt mir erstmal nicht mehr ins Haus, sagt der. Und ich kann das bestens nachvollziehen.

Oder Semmel, der gibt es der SPD aber so richtig und vor allem dem Klemnet. Aber was wäre denn die Lösung? Dass sich die SPD selbst rausschmeißt. So kurz vor den Wahlen zu den Landtagen.

Der große "Kaffee-tötet"-Schwindel, bei pepa. So ein Scheiß schafft es unmittelbar und umfassend dann in die Gazetten Deutschlands.

Aber, dass die Musikindustrie 2700 Strafanzeigen wegen illegaler Downloads (in der Meldung heißt es dann: Internetpiraterie) allein in Niedersachsen im letzten Jahr erstattet hat, davon allein 170 in der Landeshauptstadt Hannover, das steht auf einem anderen Blatt. Aber es sollte sehr zu denken geben, zeigt es doch, welche Versäumnisse die CDU in Niedersachsen aufzuholen hat. Man sollte eine Regierung nicht wiederwählen, die eine derartige Kriminalität duldet.

Kommentare

Also das Gääähn versteh' ich jetzt nicht ganz. Neben dem Gedöns was oben steht gibt's im Moment ja noch das World Economic Forum in Davos mit Gates ,the moneymaker & Co, dann weniger lustige Mitteilung über einen Banker aus Frankreich, der seinen Brötchengeber mit mehreren Milliarden in den Sand gefahren hat, die BAWAG-never ending Story bei den Ösis, die EM 08 Vorbereitungspannen, die Cervelat-Krise trotz Cervelat-Task-Force, etc.etc.....

Das ist ja nicht das Gedöns da oben, sondern Sachen, die mich begeistern. Mit Gähn ist besser der eigene Zustand bezeichnet. Monokel, meinereiner bemerkt gerade, dass er zu Generation zufrühzuspät gehört.

Ich mache dies Bloggen jetzt auch bald seit 2003. Wenn ich so sehe, was da aus den alten Leuten von damals geworden ist und wenn ich sehe, wie da die neuen Millionen in den Startlöchern stehen. Die Havelblicker, die Minimaschinisten, die erotischen Reporter, die Wirren und die Irren.

Weißt, über Nokia wollte ich was schreiben. Aber da wäre auch nur gequirlte Phrase rausgekommen. Ich habe die ehemaligen Phonoverbände auf dem Radar, die GEMA, den Bundestag. Das muss reichen, aber es macht auch keinen Spaß mehr.

Ich setze wie zum Beweis gleich mal ein Foto rein. Und dieses zeeec-Zeug. [Und das klappt nicht mal mehr.] Der letzte Schrei.

Ist doch wahr.

Iss was dran. Geht mir im Moment ähnlich. Weit und breit Schreihälse, subjektive Relativisten oder Meinunghaber. It doesn´t matter anymore. Die wahren, mächtigen Strukturen haben ihre Hausaufgaben gemacht. Es hat sich viel geändert um dennoch gleich zu bleiben.

Ja, das stimmt. Das ist auch die verbreitetste Form der Veränderung. Die Revolution zu ihrer Ausschließung.

Angetrieben von:

Powered by Drupal