Texte fürs Blog

Im Bundestag notiert:

WAHL ZUM BUNDESTAG
Haushalt/Unterrichtung
Berlin: (hib/VOM) Das Bundesfinanzministerium hat eine überplanmäßige Ausgabe bis zur Höhe von 49,8 Millionen Euro bewilligt, um die auf den 18. September vorgezogene Wahl zum Bundestag zu finanzieren. Dies geht aus einer Unterrichtung durch die Bundesregierung (15/5949) hervor. Den Antrag auf diese überplanmäßige Ausgabe hat das Bundesinnenministerium gestellt, heißt es in der Unterrichtung.

Eigentlich ja ganz günstig (ähm, ich wollte sagen: geschenkt.) Bundestag, ich doch nicht blöd.

Kommentare

immer noch billiger als die Flut, die mit 9.2 Mrd Euro zu Buche schlug. Ein neuerlicher Pakt mit Petrus ist wohl doch zu teuer...

Das ist wohl wahr. Wenn man Flutwellen mittels scheinheiliger Misstrauensvoten verhindern kann, so will ich nicht hadern.

Angetrieben von:

Powered by Drupal