Texte fürs Blog

Mix, burn & R.I.P. ist wieder aufgewacht

Nach einer fast viermonatigen Pause ist Janko Roettgers mit seinem Blog zu Mix, burn & R.I.P. wieder da. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht und ihn deshalb vor einiger Zeit angemailt. Er ist ja weit, weit weg. In Los Angeles. Jetzt also ist das Blog zum Buch wieder da.

So, jetzt bin ich wieder da. Was ich langfristig mit dieser Seite anstellen werde, weiß ich immer noch nicht. Aber keine Angst, ein stillschweigendes Abschalten wird es so schnell nicht wieder geben.

Das beruhigt mich dann doch etwas. Und hoffentlich fällt Janko bald wieder etwas feines ein. Sein p2p-Blog hat im Prinzip ja die Nachfolge angetreten. Aber leider ist es in englischer Sprache, was an sich nicht so schlimm wäre, wäre es andererseits um ambitionierte Blogs dieser Prägung in Deutschland nicht so schlecht bestellt. Aber es gibt sie natürlich. Musikdieb.de macht da was zum Beispiel. Sehr aufschlussreich beispielsweise dessen Darlegung einer Remix-Aktion der Fehlfarben. Oder netzpolitik.org in der Rubrik "Musik im Netz".

Das erinnert mich daran, dass morgen angeblich der "Tag des geistigen Eigentums" ist, wie ich einer Pressemeldung des Deutschen Musikverleger Verbandes entnehmen konnte. Dessen Präsidentin, Dagmar Sikorski, wies wieder darauf hin, dass dies ein guter Tag zur Erinnerung sei.

Auf das Grundverständnis des Urheberrechts will der Deutsche Musikverleger-Verband e.V. gerade am Tag des geistigen Eigentums nochmals deutlich hinweisen, auch vor dem Hintergrund der derzeit im Deutschen Bundestag diskutierten Novelle des Urheberrechtsgesetzes. Es steht außer Frage, dass das Urheberrecht sich den wandelnden gesellschaftlichen und technischen Bedingungen anzupassen hat. (Pressemeldung des DMV vom 25.4.2007)

Was man darüber hinaus an einem solchen Tag machen möchte, ist allerdings nur ein leichtes Winken in Richtung des Gesetzgebers.

Der Deutsche Musikverleger-Verband nimmt deshalb den Tag des geistigen Eigentums zum Anlass, nochmals an den Deutschen Bundestag zu appellieren, dies in der geplanten Novelle des Urheberrechts (den sog. 2. Korb) zu berücksichtigen und dabei den berechtigten Interessen der Autoren Rechnung zu tragen.

Ein Appell. Nicht viel, nicht substanziell. Vielleicht auch besser so, vergleicht man es mit den salbungsvollen Worten, die der gleiche Verband vor einem Jahr fand. Der Deutsche Musikrat enthält sich dieses Jahr einer Stellungnahme, jedenfalls in der aktuellen Pressemeldung vom heutigen Tag.

Kann eigentlich jeder so einen Tag ausrufen? Tag des Pfannekuchens, Tag des Blogs, Tag des Tags? Vermutlich: Ja!

Na denn, auf einen schönen "Tag des Donnerstag", morgen Donnerstag, von 10 bis 12.

Kommentare

Geht nicht, Donnerstag ist schon vergeben: http://www.daughtersandsonstowork.org

Vielleicht kannst du deinen Tag des Donnerstags ja einfach auf Freitag verlegen ...

Wenn ich ehrlich bin, nein. Aber wenn es nicht anders geht, dann: ja. Sind sonst noch Tage im Jahr frei?

[...] 4 of 4 in the series, Piraten. Doch noch passend zum “Tag des geistigen Eigentums” – uretilskraft.de berichtete gestern –, hat die GEMA die Karten auf den Tisch gelegt. Die neue Kampagne heißt: [...]

Angetrieben von:

Powered by Drupal