Texte fürs Blog

Philosophisches Schnarchen

Ebenfalls gestern abend mit einem jungen Studenten ein paar Takte über Nietzsches „Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne“ disputiert und mich ganz schlau gefühlt, obwohl ich den Text gar nicht präsent hatte. „Jaja, das 19. Jahrhundert und de Sade nicht vergessen … ein Pfarrer … die Moral … Abschied von der Gewissheit … Systeme sind wie Autos … Metaphysik des Schwebens …“
Dazu [„Reize zu empfangen und gleichsam ein tastendes Spiel auf dem Rücken der Dinge zu spielen“] läßt sich der Mensch nachts, ein Leben hindurch, im Traume belügen, ohne daß sein moralisches Gefühl dies je zu verhindern suchte: während es Menschen geben soll, die durch starken Willen das Schnarchen beseitigt haben. Was weiß der Mensch eigentlich von sich selbst!

Der olle Fritzi kann aber auch Fragen stellen!

Kommentare

Hrrchhhh!

Kataplaktische Antwort, wa ey?

Rrrrrrr....
...
..
.

Träume lügen nicht! -)
Allerdings sind sie so komplex, dass sie nicht ohne weiteres verstanden werden können. Und der Mensch weiß kaum etwas über sich selbst, sonst würde er nicht behaupten, vom Affen abzustammen... aber naja, die Evolutionisten sind eben sehr abergläubig.

Erstaunlicher als die Aussagen Nietzsches finde ich aber die Antworten hier auf den Beitrag. Oder entgeht mir einfach der Witz?

Was immer der Witz auch gewesen wäre, weiß ich auch nicht. Aber das macht auch nichts. Es mag ja sein, dass Träume nicht lügen (von mir aus), aber dass sie die Wahrheit sagen, halte ich für ebenso absurd. Eigentlich ist es auch unwichtig, aber dafür umso komplizierter. Mag sein, ich komme demnächst einmal darauf zurück, wenn ich Zeit finde, etwas über Ismael Kadares Roman „Palast der Träume“ zu schreiben; in dem Träume und ihre Interpretation ganze Gesellschaften mitbestimmen.

Eine kurze Rezension dieses Buches würde mich jedenfalls sehr interessieren. Also vielleicht...

Und was ist schon „DIE Wahrheit“!

a) Wird gemacht, aber nicht heute. b) Max Webers vermeintlich letzte Worte: „das Wahre ist die Wahrheit“ http://www.kritische-masse....

Wie, ich bin nicht verstanden worden?
Ich bin entsetzt, wirklich:
Das war mein letzter Traum!

„das Wahre ist die Wahrheit“ oder
das Rote ist rot...

an pepa: Das konnte ich wirklich nicht ahnen. Meine Träume brauchen 10 DinA4 Seiten, wenn ich sie mal aufschreibe.
Aber - warum nicht Minimalträume!

an balbina: Nuja, das ist die Frage nach dem Satz der Identität A=A. Soviel kann immerhin konzedieren.

Angetrieben von:

Powered by Drupal