Texte fürs Blog

Rechnung ohne den Betriebswirt

Was da die Koalitionsverhandlungen ergeben haben, ist ein tolles Programm. Psychologisch vor allem. Da will man die Mehrwertsteuer erst 2007 erhöhen. Damit will man offensichtlich künstlich die Binnennachfrage für 2006 erhöhen. Also kauft man 2006 noch, was man 2007 sonst zu teuer bekäme. Damit kommt man voran. Eine gute Idee und man hat damit sofort einen positiven Effekt. Es geht vorwärts. Schlimmstenfalls kommt es anders, man spart schon jetzt noch mehr. Aber egal.

Der Betriebswirt ist der Bürger dieses Staates. Sehr nett ist ja auch, dass man bei den sogenannten Lohnnebenkosten gewisse Einsparungen machen will, weil dann Arbeitsplätze entstünden. Schaun wir mal. Aber eine wirkliche Entlastung ist das nur dann, wenn es in die nächsten Tarifverhandlungen geht. Werden die Löhne also steigen, auch um die Mehrwertsteuererhöhung abzufedern, dann ist das alles doch auch nur eine Nullnummer oder schlimmerenfalls eine Minusnummer - und zwar für alle. Freilich könnte man, das wäre ja nur konsequent, die Löhne auch senken. Das käme den „Arbeitgebern“ doch am billigsten - und infolge würden die Beiträge zu den Sozialkassen dann logischerweise absolut auch sinken. Diese ganzen Koalitionsrechnungen haben eines vergessen, dass es Menschen gibt, die sich das Geld verdienen wollen oder müssen. Ob da was steigt oder sinkt, es ist egal, es kommt da nichts Gutes bei rum.

Es gibt wo etwas wie einen Energieerhaltungssatz. Wir sehen momentan aber nur neue Alchemisten in alten Kleidern.

Kommentare

Ich habe heute Vormittag mal in die Pressekonferenz des TriumVIERats reingeguckt. Deren gute Laune war UNERTRÄGLICH. Das hatte schon einen leichten Anklang von Masturbanz.

Das stimmt, Semmel. Ich habe es auch gesehen.

Angetrieben von:

Powered by Drupal