Texte fürs Blog

Rechtschreibung - Reaktionen im KIZ (Presseschau)

Das KIZ hat aktuelle Stellungnahmen zur Frage der Rechtschreibung gelistet. Dafür hat sich meine Kollegin Barbara aus Leipzig sicher einen Abend um die Ohren gehauen. Vielen Dank für die Mühe.

Reaktionen von Politikern:
Ahnen kritisiert die geplante Rückkehr zur alten Rechtschreibung +++ Ostdeutsche Politiker gegen Änderung der Rechtschreibreform +++ Wulff fordert von allen Ministerpräsidenten Reform der Reform +++ Kultusministerium Sachsen-Anhalt hält an Rechtschreibreform fest +++ Reiche: Rückkehr zu alten Rechtschreibregeln inkonsequent +++ Berlin bleibt bei neuer Rechtschreibung +++ Hohlmeier gegen Rückkehr zu alter Rechtschreibung +++ Stoiber für Überprüfung der Rechtschreibreform +++ Saarländischer Kultusminister Schreier begrüßt Rückkehr zur alten Rechtschreibung +++ Niedersachsens Kultusminister Busemann: Rechtschreibreform endgültig gescheitert +++ Schleswig-Holstein und Hamburg stehen hinter Rechtschreibreform +++ NRW sieht keinen Grund zur Rücknahme der rechtschreibreform +++ Sachsen erwartet Verwirrung bei Schülern +++ Hessische Landesregierung kritisiert Rückkehr zu alter Rechtsschreibung
Quelle: KIZ: Nachricht: Rechtschreibreform: Reaktion von Politikern

Reaktionen der Medien:
Bayerns Zeitungen erscheinen künftig mit unterschiedlicher Rechtschreibung +++ «Spiegel»-Chefredakteur verteidigt Rückkehr zur alten Rechtschreibung +++ Medien in Rheinland-Pfalz reagieren weitgehend positiv +++ SWR regt in der ARD Rückkehr zur alten Rechtschreibung an +++ Saarländische Medienhäuser zurück zu alter Rechtschreibung +++ «Frankfurter Rundschau» hält an neuer Rechtschreibung fest
Quelle: KIZ: Nachricht: Rechtschreibreform: Reaktion der Medien

Reaktion des Deutschen Kulturrates:
Deutscher Kulturrat fordert ein Ende der Demontage der Kultusministerkonferenz. … Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte heute in Berlin: „Die Auseinandersetzung um die Rechtschreibreform nimmt immer skurrilere Formen an. Es ist schon interessant zu sehen, dass sich gerade die Bild-Zeitung als Institution zur Rettung der Schreibkultur in Deutschland aufspielt. Ob sich da nicht der Bock zum Gärtner gemacht hat?“
KIZ: Pressemeldung: Rechtschreibreform: Bild-Zeitung ist kein Ort der Schreibkultur

Die Sache ist wirklich zu ernst, um sie zum verlogenen Spielball von Politik und Medien verkommen zu lassen. Freilich, Herr Zimmermann, bei der Gelegenheit hätten sie auch der F.A.Z. mal einen drübergeben können. Mit der F.A.Z. ist es ohnehin eine eigene Sache. Vielleicht dazu mal mehr demnächst.

Angetrieben von:

Powered by Drupal