Texte fürs Blog

Umschau - heute

Semmel hat einen üblen Traum = Schröders Schergen sind los - Brain farts lässt sich von der Zukunft schon mal Luftküsse geben - Rainer Mayer geht auf Chuzpe, dem härtesten jüdischen Blog zwischen New York und Tel Aviv, einer modernen Hexenjagd in Frankfurt nach - Juliane Teege rechnet in The Jiary mal für Karstadt mit und nach und ab = Karstadt macht ernst - Janko Röttgers sieht auf Mix, Burn & R.I.P. schwarz und checkig und fragt erstens "Freier Informationszugang = Freibier?“ und zweitens ”Kommt die Internet-Totalüberwachung?".

Quirinus hat für uns auf Demokratie & Alltag sehr genau beobachtet und hört die Zwischentöne = Trotz alledem:
“Ein Mensch mit intakten Ohren braucht aber keine Zensoren. Er hört alle Mißtöne, und deshalb läuft er keinem Rattenfänger hinterher: weder in die eine noch in die andere Richtung. Wie aber schult man sein Gehör? Eben nicht, indem man nur das vermeintlich oder tatsächlich Gute hört (auch Lesen ist eine Form des Hörens!), sondern zuweilen auch das Schlechte. Dies gilt für die Musik und die Literatur, aber auch für die Politik und alles andere. Intelligenz ist die Fähigkeit, zwischen den Tönen hören und zwischen den Zeilen lesen, unterscheiden und selbst entscheiden zu können. Wer die Menschen daran hindern will, spricht ihnen diese Fähigkeit ab. Er verachtet sie. Doch solange es Menschen gibt, wird es nicht nur das Entweder-Oder geben, sondern auch all das, was dazwischen liegt und sie nicht hören sollen oder wollen.”
Schön gesagt, sehr schön gesagt.

Angetrieben von:

Powered by Drupal