Texte fürs Blog

When Jesus calls

Das neue Jahr anarchisch beginnen. Am besten mit Joseph Spence. Und keine Sachen vornehmen. Niemals. Die Pläne sind verwunschen.

„When Jesus calls“ heißt dieses Stück mit der Pinder Familiy. Spence ist im Baß zu hören und an der Gitarre zu hören. Die drei Stimmen dazu mit Spence zusammen ergeben eine komplexe Stimmstruktur. Ich weiß wirklich nicht, wer da die Führungsstimme hat. Das ganze ist natürlich ernst gemeint; was sonst.

Da kommen Traditionals zusammen mit einer Art von Freiheit in der Musik, wie sie selten ist und mit einem Vergnügen, mit einem herrlichen Tonfall, einer Authentizität, die ihres gleichen sucht. Da kannste viel von den todproduzierten Frickeldingen einfach abschlachten und wegkotzen.

Kommentare

Danke, Hufi. Das macht mir zum erstenmal in diesem Jahr gute Laune. Pfrohes Neues übrigens. Bistn Guter.

Ich möchte mich den Neujahrswünschen anschließen: nicht allein froh, sondern auch gesund und erfolgreich soll es werden! Aber eine Frage zum letzten Artikel: meintest Du „todproduziert“ oder „totproduziert“? Ersteres wäre ja doch noch etwas gruseliger ...

Hallo ihr zwei, dankedankedanke. Ich habe mich wohl verschrieben oder zu wenig nachgedacht oder beides. Aber andererseits ist gruselig erst richtig schön.

Angetrieben von:

Powered by Drupal