Texte fürs Blog

Zwischenbilanz beim GANZEN Werk

Vier Monate nach dem Resolutionsbeschluss der Hamburger Telemann-Gesellschaft, knapp zweieinhalb Monate nach der Gründung des Initiativkreises Das GANZE Werk und einen Monat nach der grundsätzlichen Presseerklärung zu Romanns „Geschmackspolizei“ findet die 3. Arbeitssitzung des Initiativkreises statt.
Es wird eine durchgehend positive Zwischenbilanz gezogen:

  • die Zahl der Mitglieder ist auf über 340 und die Zahl der unterstützenden Personen auf über 900 gestiegen.
  • die Einrichtung der Homepage - dank der Unterstützung durch die „Neue Musikzeitung“ (nmz) - hat die Arbeit bedeutend gestärkt
  • die Kontakte zur Presse und zu Institutionen konnten deutlich ausgeweitet werden
  • die Presseschau ist ein Spiegelbild des gestiegenen öffentlichen Interesses an dem Thema „Kritik an NDR Kultur“
  • die Kommunikation, das gegenseitige Verständnis, die Solidarität und die Unterstützung sind innerhalb des Initiativkreises vorbildlich.
  • Nur: NDR Kultur bewegt sich bisher nach außen nicht von der Stelle.
    Daher kann ich auch nur dazu aufrufen, dass sich immer mehr Menschen dieser Intitiative anschließen. Mittlerweile bestehen bei “Das GANZE Werk” Kontakte zur Interessengemeinschaft Für Bremer Radiokultur HÖRSTURZ und zu “Rette Dein Radio”.

    Auch die Hamburger Handwerkskammer artikulierte sich anläßlich ihres 200. Lunchkonzertes. Ihr Vizepräses Dr. Breitengroß sagte unter anderem:
    Wir wollen keine Klassik-Häppchenkultur, die nur eingängige Highlights und herausgerissene kurze Sätze eines Werkes präsentieren, wie es seit einigen Monaten leider beim NDR-Kulturradio üblich geworden ist.
    Das ist insofern nicht unwichtig, als die Hamburger Handwerkskammer eines Sitz im NDR-Rundfunkrat hat.

    Weitere, geradezu empirisch wichtige Hintergrundinformationen findet man unter “Das GANZE Werk” — Hut ab, Herr Clostermann.

    Angetrieben von:

    Powered by Drupal