Texte fürs Blog

Vertreibung durch Opernmusik

Berlin. Wie schlecht es um die sog. Klassik-Welt bestellt ist, zeigt deren angebliche Wirkung auf, ich zitiere, "Drogenhändler, Wohnungslose und andere". Berlin will mit Musik Menschen verscheuchen. Aber nicht mit Heino und Moik, sondern mit Musik aus italienischen Opern, aber mit ohne Gesang. Das berichten sowohl Tagesspiegel und Berliner Zeitung.

Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass eine Klangberieselung Drogenhändlern, Wohnungslosen und anderen, die unberechtigt oder zu lange in den Stationen verweilen, gehörig auf die Nerven geht. Meist mit der Folge, dass sie sich lieber woanders aufhalten - was dazu führt, dass sich die Fahrgäste sicherer fühlen. Berliner Zeitung - Berlin - Orpheus in der Unterwelt

Menschen, "die zu lange in den Stationen verweilen", wer damit wohl gemeint sein könnte? Also, ich habe schon manche Stunde des Harrens verbringen müssen, freilich unfreiwillig wegen Zugverspätungen, allerdings bei der Deutschen Bahn AG, manchmal auch im Zug (vier Stunden maximum, im Hochsommer bei Stromausfall und damit Klimaanlagenversagen und davon zwei Stunden im Tunnel, als auch nur mit Notlicht"). Die süffisant tendenziösen Worte, die der Autor in der Berliner Zeitung findet, sind die andere Seite der nach der Ordnungsmacht rufenden neukonservativen Kleinbürger. Warum es so viele Wohnungslose gibt, so eine Frage rührt man nicht an. Das ist eben die optische Aufhellung. Offensichtlich jedoch scheint sog. klassische Musik dazu geeignet, Menschen zu vertreiben. Das verstehe ich persönlich nicht, es kann nur daran liegen, dass die Musik wirklich doof ist. Muzak-Opern wohl.

Tagging: 

Kommentare

hufi, dem dwarf und mir gefällt das neue theme nicht. die schrift in dieser textbox hier ist so weinzig, dass ich 2 prillen aufsetzen muss bei 1280*800 auflöszung. falls hier tippfehler auftauchen tut es mir leid. ich erkenn niks.
übrigens höre ich beim duschen IMMER musik. und singe datzu. laut. der dwarf ist aber dann schon weg.

Redunzl, das ist mir auch schon aufgefallen. Jetzt isse Schrift wieder größer.

Aber ansonsten, wenn ich mal abschweifen darf, finde ich das Theme recht witzig und ausgezeichnet. Ich find' das sogar spitzenmäßig. So cool.

Ich singe immer nur, wenn ich ärgerlich bin. Ich brumm dann schwer und operettenartig. Oder mache Werbung für Maxi-King (die glauben, dass sie rappen könnten).

das machst du doch mit absicht. jetzt ist die schrift viel zu groß.
operetten sind folter und verstoßen hiermit gegen die genfer konvention. außer die amis operettieren. aber die wissen ja nicht mal was eine operette ist. die kennen nur die corvette. mann, sind die blöd.

Willstudamit sagen, was ich machen tue, das verstoßt gegen die Genfer Kommission. Ich werd' dir womöglich noch eine Operette gleich vorhusten. Oder, das passt semantisch vielleicht noch viel besser, einen Schlager werd' ich anschlagen.

(Corvette? Ich dachte immer, das sei ein Eis von Langnäse. - Mann, bin ich was beömmelt.)

Berieselung zur Vertreibung...

Ein Angriff auf die Urteilskraft: Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen offenbar ihre U-Bahnhöfe mit klassischer Musik berieseln: “Die Musik soll vor allem dazu beitragen, die U-Bahnhöfe sicherer zu machen. Erfahrungen aus anderen St&#22...

Ah. Ach so. Jetzt begreife ich nicht nur, warum meine Sparkassen-Automatenhalle in der Münchner Innenstadt seit zwei Jahren recht laut von Orchestermusik dauerbedudelt wird. Sondern mir fällt auch auf, dass die seinerzeit tatsächlich lästigen, bietrinkenden Rumlungerer in Punk-Tradition inklusive Hunde daraus verschwunden sind.

Entschuldigung, dass momentan irgendwie die Kommentarfunktion fast alles als Spam ansieht. Keine Ahnung wieso. Das vorweg. [Update:] Lösung vermeintlich gefunden. Das verwendete Wordpress-Theme unterstützt eine bestimmte Funktion von Spam-Karma2 nicht.

Zum Rest. Ja; mag sein; keine Ahnung; stimmt. Wobei mir der Funktionszusammenhang überhaupt nicht klar ist.

Ich schätze mal, dis Distinktionskraft gerade sog. klassischer Musik ist extrem. Die einen mögen das eben wohl nicht hören, die anderen vielleicht schon, aber nich so. (Und werden möglicherweise sogar ermutigt, schnell nach Hause zu kommen, um die entsprechende Musik richtig würdigen zu können.

Siehe auch mein ähnlich gelagertes Posting auf einschaltverweigerung.de !

Laßt uns hörbehindert werden, damit wir berücksichtigt werden! Das ist die einzige Bevölkerungsgruppe, auf die sie Rücksicht nehmen...

by the way, Herr Hufner, der Submit-Knopf scheint nicht zu funktionieren unter Opera...

wenn ich aber extra nach Firefox wandere und nochmal poste, wird ein "Duplicate Posting" angemahnt...

wie krieg ich denn jetzt meinen Kommentar auf Ihre Seite?

Wie war das noch mit Beethoven und einem Uhrwerk?
Ad Astra

Angetrieben von:

Powered by Drupal