Texte fürs Blog

Prof. Kreile hat gut lachen

Prof. Kreile hat gut lachenDie GEMA noch einmal. Sie ist ja die nette Inkassogesellschaft für ihre Textdichter, Komponisten und Verleger. Sie tut alles für ihre Mitglieder. Ihr Geschäftsbericht für das letzte Jahr fiel noch ganz gut aus. Die Ertragsseite scheint erfreulich. Man hat nur wenige Promille auf Seiten des Ertrages verloren, weil ihr Freund, die IFPI Deutschland kurzerhand weniger abgeben wollte. (Die sieht es umgekehrt, also die GEMA sei selbst daran schuld, aber das ist nun mal nicht so entscheidend.)

Ganz am Ende des Berichtes finden sich dann aber doch kuriose Zahlen. Es geht um den Vorstand. Unter „Ergänzende Angaben“ liest man da ganz verschämt.

Der Vorstand bestand im Berichtsjahr aus Prof. Dr. Reinhold Kreile (Vorsitzender des Vorstands und Generaldirektor) sowie Prof. Dr. Jürgen Becker (Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Chefsyndikus) und Rainer Hilpert (Mitglied des Vorstands Finanzen und Wirtschaft). Die Gehaltsbezüge des Gesamtvorstands beliefen sich für das Geschäftsjahr auf € 1,145 Mio., die pensionsvertraglichen Bezüge des früheren Vorstands auf € 0,310 Mio. Für die Pensionsansprüche des früheren Vorstands sind € 1,329 Mio. zurückgestellt.

Drei Jungs verdienen sich da eine goldene Nase: 1.145.000 € in 2004 (2001 waren es € 1.105.000 — die Steigerung war also immerhin bescheiden). Geteilt durch drei wären das: immer noch 318.666 € im Jahr oder 31.805 € im Monat. Nicht schlecht meine Herren Kreile, Becker und Hilpert. Klar, der böse Fiskus frisst davon so viel weg, dass leidlich wenig zur Existenzsicherung bleibt. Es dürfte ferner kein Geheimnis sein, dass da nicht durch drei geteilt wird. Sondern der Herr Ober-GEMA-Kreile einiges mehr erhält. Fragt sich allerdings, wofür? Um ein paar Briefe an die IFPI zu schreiben oder an Accessprovider? Keine Ahnung. Aber es ist ja mit dem Willen der 60.000 angeschlossenen Mitglieder. So soll es sein.

Nö, es geht nicht darum, dass ich dem Manne das etwas neide. Er bekommt, was er verdient. Dafür steht ja auch der Name GEMA mit dem Wahlspruch: Musik hat einen Wert. Genialer Spruch, nicht wahr Herr Kreile.

DGB-Chef Michael Sommer bringt es in seiner Funktion immerhin nur auf 11.000 € pro Monat. Das ist im Verhältnis gesehen recht wenig; konnte man jedenfalls der aktuellen brand eins entnehmen.

Angetrieben von:

Powered by Drupal