Texte fürs Blog

Verspätung

Bayern FansMitteilung an mich. Nie mehr Zug fahren, wenn Fussball ist. Tatort Samstag, Tatzeit Zug. Arme Bayern Fans fahren mit Bayernticket nach Nürnberg. Saufen und brüllen. Brüllen und saufen. Das im Zusammenhang mit älteren Semestern, die just an einem solchen Tag ihr Radtour machen wollen und zwar in Massen, das ergibt eine unselige Melange. Verspätungen sind programmiert. Ekel vor vollgekotzten Zügen ebenfalls.

Und das Gebrüll ist furchtbar. Bäh. Gänse bekommt man da leichter still. Nenene, unapettitlich das Ganze auch in manchem Schlachtruf. Also, da kann man sich dann doch wieder vorstellen, wie es in Ruanda und Ex-Jugoslawien zu den bösesten männlichen Exzessen gekommen ist. Im richtigen Moment, mit der richtigen Anfeuerung brennt auch bei denen die Sicherung ganz schnell durch.

Kommentare

Auch die leisen Töne können grausam sein. Mein Bruder kehrte traumatisiert von seiner letzten Zugreise zurück, weil er sich 3 Stunden (3!) zwei ältere Damen anhören musste, die 3 Stunden (3!) Koch- und Backrezepte austauschten.

Hahahahihihihuhuhu

Da lernt man wenigstens noch was bei.

Ich sass mal mit einer Horde Skiurlauber in einem Zug fest, irgendwo bei Salzburg, weil der Zugverkehr zum Erliegen gekommen war - DAS war furchtbar! (Und nächste Woche tauschen wir dann unsere Krankengeschichten aus, ok?!) ;-)

Hufi, es wird höchste Eisenbahn, dass wir beide mal zu einem Spitzenkick gehen, mitten unter die Hardcore-Fans. Du wirst Wörter und Laute hören, von deren Existenz du nichts gewusst hast. Kaiserslautern wär' nich schlecht. Da würden wir schon ein paar aufs Maul kriegen, weil wir mit unseren Brillen zu schlau aussehen.

In Lautern war ich schon einmal. Vor etwa 25 Jahren. Gegen Bielefeld. War nicht so prickelnd. Aber gerne, ich setze auch meine Brille ab.

Angetrieben von:

Powered by Drupal