Texte fürs Blog

Die Blogs sind weg

Dass sich alles ändert, ist eine Binsenweisheit. Dass sich das meiste sogar ohne eigenes Zutun ändert, ist auch nichts Neues.

Aber doch befällt mich einige Wehmut über das Absterben der Blogs mit denen ich aufwuchs. So viele Leute aus der alten Zeit haben ihre Tätigkeiten aufgegeben oder sind häufig einfach mal weg oder haben sich "anders" entwickelt. Ein paar gibt es immer noch, schön dass das so ist. Aber die Absenz allein von Semmel/Dunzl ist mehr als schmerzhaft. Bei Rainald Schückens tut sich wenig genug, Siggi Becker, wo ist der nur geblieben. Enze? Quirinus ist voll auf Dampf. Mit vielen anderen hat man sich auseinandergebloggt. Da geht kaum etwas noch.

Das alles lähmt irgendwie die eigene Produktion. Auch man selbst "entwickelt" sich ja weg.

Tagging: 

Kommentare

Du hast verdammt recht. Gründe gibt es immer. Entschuldigungen keine.

Ach Kappes, Entschuldigung. Niemand ist hier was schuldig. Manchmal wünschte man sich aber doch hie und da eine Äußerung. Seit Semmel weg ist, interssiert mich Politik gleich nochmal extrem weniger.

Oh, meine Name fiel. - Hab ein funktionierendes Leben neben dem siechen Blog. Spekuliere eigentlich seit Jahren auf Grund der provinziellen, schlecht belüfteten und allenfalls poppig ventilierenden deutschen Blogosphäre anlaufnehmend mit der Emmigration ins änglische. Ansonsten sind mir hin und wieder 140 Zeichen unter /siggibecker genug und bei FriendFeed - ebenfalls unter /siggibecker - strömt was mich durchfliesst. Über größere ungelegte Eier eventuell später... Geistig hält mich nichts im Deutschen. Echt getz.

hast es gesagt: "Das alles lähmt irgendwie die eigene Produktion." Die Lustlosigkeit oder gar Absenz vieler alter Blogger, vor allem aber wohl, was dahintersteckt: das Gefühl der Machtlosigkeit gegenüber der bis in den letzten Winkel hinein kontrollierten Megamaschine; die Gewißheit, daß das wirkliche wahre Leben dem Satiriker keinen Raum mehr läßt. Wer etwa hätte, als Semmel zu bloggen begann, jemals gedacht, daß seine Angélique tatsächlich einmal zum Sexsymbol avancieren würde? Wer hätte gedacht, daß auch und gerade sog. linke Politiker es in dieser Welt der Kriege und der Korruption es jemals als eine ihrer vornehmsten Aufgaben betrachten könnten, uns zu einem gesunden Lifestyle zu erziehen und das Verbot der Überraschungseier zu fordern?

Dazu fällt wohl nicht nur mir nix mehr ein, nur das vorletzte Lied von Georg Kreisler.

Es grüßt der stets unter Dampf stehende
Quirinus.

Ja, das scheint mir der Fall zu sein. Gepaart mit einer anderen Art der Verbissenheit zugleich, die in sich auch immer mehr verhärtet wird. Die Meinungsmenge gleichwohl steigt zumindest physikalisch an. Und so wird die Vornehmheit des Individualismus zu seiner Gefahr, die sich gegen ihn selbst wendet.

Die Klammer wird enger und enger.

Vielleicht werden wir auch nur alle ... alt?

Ich mein damit gar nicht mal individuelle Geburtsdaten - aber nach 10+ Jahren Web ist jeder alt, oder?

Dieser Janko hat recht. 1 Jahr Internet ist wie 10 echte Lebensjahre. Blogseitig bin ich demnach fast 60 geworden, Gott sei Dank aber gestorben, bevor ich debil wurde.
Ich find Blogs einfach nur noch langweilig. Das hat nicht nur was mit den meist nicht vorhandenen Inhalten zu tun, sondern hauptsächlich mit dieser strunzlangweiligen, uniformierten, gleichgeschalteten Art der Präsentation zu tun. Und jeder meint dann auch noch, er habe da eine ganz individuelle, stylishe Sache am laufen. Scheisse. Alles ein Aufwasch. Gähn. Was Neues muss her, Hufi. Ich würd' ja sogar mitmachen. Zu meckern gibt's immer was.

Ach Semmel über die Art der Präsentation kann ich hinwegsehen (muss ich ja zwangsläufig wo ich bei mir so gar keine Wert draufleg) aber alles andere erodiert doch zuerst weg.

Altherrengewäsch! Quatsch mit Soße! Flix, Frau dimebag, Frau Gröner, Herr Häkelschwein, Herr Merlix, Herr VS, Frau Kaltmamsell, Herr Beetlebum, Frau von Welt, Frau Julie und 'ne ganze Reihe anderer schreiben hervorragende Blogs!

Will mal kein Bashing machen. Aber bis auf Frau Kaltmamsell kann ich da nicht gar so viel finden. 80 % der genannten Namen sagen mir gar nichts. Frau Gröner fand ich immer schon eher öde. (Gerade noch einma ein Blick hinein geworfen, neee, das ist doch gar nichts). Also wenn schon dann gehe ich zu Liisa, Indica, Narana, Creezy oder Pepa - so meine persönliche Schau. Und damit will ich niemandem zu nahe treten.

Von denen die da weg sind aber noch ein paar: brain farts, elfengleich, plasticthinking, aus dem leben eines szlauszafs (sehr eingeschränkt) - und dann der ganze Haufen, auf den ich mal per nmz hingewiesen hatte. I am a Peeliever, und ein Haufen, deren Namen ich vergessen  habe wie dieser Typ, der im Plattenladen eines großen Kaufhauses gearbeitet hat (Erasmus von Meppen?).

Ach es gab da so viele, die einmal richtig dolle hervorkamen; ehe sie jetzt im Haufen der Schnellverbieger untergegangen sind. Und wenn dann so ein Abverkauf wie von Blogschrott über Rivva die Runde macht und eine echte Nachricht sein soll, dann weiß ich auch nicht mehr.

Die einen haben sich sehr hübsch professionalisiert und machen eben professionellen Quark (in Jamba-Ramba-Zampano Nachfolge und hypen sich den letzten Blödsinn um die Ohren) - oder halbprofessionellen wie der alte haltungsturner; viele andere, was ich sehr sympatisch finde,  züchten nun Rosen und Tomaten.

Ad Semmel: Vergiss doch das alles. Buster hat doch recht. Und trotzdem. Wir haben es nicht außerhalb des Internets geschafft, wir werden auch innerhalb dessen nichts erreichen. Aber wenigstens will ich ab und an, dass du irgend einen Scheiß ablässt - der sitzt dir doch zwischen den Ohren, ich weiß das, und drückt auf deinen Schläfen und verursacht dir nur schlaflose Nächte. Und dein Dwarf kann es bald auch nicht mehr hören. So ist es doch, ist es nicht?

Also syberia, gut dass ich noch allseits mit „Junger Mann“ angesprochen werde ;-) und früher war nichts besser sondern anders (das steht schon im ersten Satz von Dr. Harry).

Es geht doch hier nicht darum ob es irgendwo lesenswerte Blogs gibt, sondern dass bestimmte Blogs weggefallen sind oder sich inhaltlich verändert haben …

...das macht mich sehr lachen. Volltreffer!!! Es ist alles noch so, wie es war, als ich es verlassen habe. Nur noch dünnhäutiger. Und Bravogirliger.
Da wunderst du dich, Hufi, dass Leute von der Bildfläche verschwinden?

Ja, das stimmt. Nach wie vor. Genug Scheisse passiert ja. Nach wie vor. Vielleicht doch noch Bombelescher?! Mit 50?

Auch eine Frage, was man mal wollte mit dem Blog.

Na klar. Aber was wollte man denn mal mit dem Blog, nullzeitgenerator?

Der Typ, der im Plattenladen eines großen Kaufhauses gearbeitet hat, heißt Erasmus von Meppen (und Mitte/Ende September rum gibt es von ihm eine Hörzehdee mit einigen Stückchen für zum kaufen, wenn mir der kleine Hinweis gestattet ist).

Angetrieben von:

Powered by Drupal