Texte fürs Blog

Bin mal kurz im Laden

Da haben die jetzt jahrelang dem Terror nachgesetzt in allen Teilen der Welt und sich selbst auch noch gleich in Verdacht genommen. Und jetzt bricht denen ihr Sitzfleisch in der Finanzwelt so dermaßen zusammen, geht über den Jordan; man hat es einfach übersehen, schätze ich.

Gleichwohl kann man im Rücken die Angst schüren. Gegen die Linken, gegen die Russen sowieso. Da panikt es sich so gut wie es nur geht.

Wie konnte zugelassen werden, was gerade geschieht? Will man die Antwort darauf nicht einer linken Demagogie überlassen, muss man über die Spaltung unserer Gesellschaft in diejenigen reden, die Konsequenzen erleiden, und diejenigen, die von ihnen verschont werden oder gar profitieren. (Quelle)

Das ist ja ein schönes Gelabere da. Die linke Demagogie ist wieder einfach das größere Übel. Hey, Demagogie ist immer ziemlich daneben. Was macht also die Angst aus? So bleibt der blöde Käse aus den Federn der Bedrohungstülle eines abgefederten Trockenhirns die letzte Hoffnung für die im Schatten der Frankfurter Skyscraper  sich bis in den Tod langweilenden Anzugsträger.

Neulich gerade auf YouTube den Heidegger gesehen, wie er sich der 11. Feuerbachthese angenommen hatte. Natürlich direkt aus dem Buche zitierend, mit einer Stimme, die nichts und niemanden verschont. Am wenigsten ihn selbst. Ich konnte nicht lange zuhören.

Tagging: 

Angetrieben von:

Powered by Drupal