Texte fürs Blog

So Sachen mit Katzen

Ich hätte da mal eine Idee, sagte ich so vor mich hin. Eine Idee. Und eine Frage.

So eine Katze kann ja maunzen. Früher tat diese das nur selten, da war sie noch zu zweit. Jetzt aber, seit einiger Zeit macht sie so in Sprache könnte man meinen. Aber woher weiß die eigentlich, dass wir sie hören können?

Kennt noch jemand den Bruder (?) von Homer, der ein Übersetzungsgerät für Babygeplapper entwickelt hat? In der Richtung geht es ja ganz einfach. Anders herum jedoch?

Man stelle sich mal vor, die tagesschau in Babysprache übersetzt oder in Katzensprache. Das, fürchte ich, wäre vermutlich ebenso verständlich.

Thema: 

Kommentare

Wer sagt denn, dass die Katze davon ausgeht, dass wir sie hören können? Vielleicht führen ja alle plappernden "Single-Katzen" nur Selbstgespräche. ;o)

Gute Frage? Ehrlich gesagt, es liegt meines Erachtens daran, dass einen die Katze beim Maunzen gerne mal extrem mitleiderheischend anschaut, so deute ich es jedenfalls. Sie scvhaut zumindest nicht an mir vorbei. Sie ahnt, dass ich sie sehen kann.

*Maunzen* bzw. plappern Sie doch einfach mal zurück (Sie wissen ja dann, was sie selbst sagen) - wenn die Katze Sie versteht, müßte sie ja dann entsprechend antworten. ;o)

Aber das wäre ja mein Problem, damit würde ich eine Kommunikation zulassen, die ich doch gar nicht will. Ich möchte sie im Unklaren lasse, ob ich sie höre oder nicht. Das mag ja etwas fies klingen, ist aber so gar nicht gemeint.

Aha! So eine Art wissenschaftliches Experiment also. Sollten Sie es schaffen, der Katze den Eindruck zu vermitteln, dass Sie sie nicht hören können - sie also in die Irre zu führen - könnte es natürlich sein, dass die Katze Ihnen zu Weihnachten ein paar Hörgeräte unter den Weihnachtsbaum legt. ;o)

...kann nach hinten losgehen. Guckstduhier.

Sorry für die späte Antwort, war auf Urlaub oder so etwas Ähnlichem.

Ich weiß noch, früher, als ich noch Student war in Zweier-WG und die Katz kam nächtlich gerne so lange noch nach der Disko nach Hause, dass es ein Maunz-Spiel war, öffnete der Mensch hinter dem einen Fenster nicht, tat es der hinter dem anderen. Absoluter Maunzerfolg!

Apropos Katzenfilme: es gab mal einen aus Australien, der erklären konnte, warum in New York Katzen vornehmlich beim Fallen aus dem siebten Szock umkommen, dagegen nicht, wenn sie von höher oder tiefer kommen. Zeichentrick, sehr schön. Würde ich gerne mal wieder sehen!

Angetrieben von:

Powered by Drupal