Blahlin

Blahlin

Am U-Bahnhof Wittenbergplatz gesichtet. Gestern legte man ein Aufkleber-Krempel der Berliner Zeitung bei. Morgen soll das Rote Rathaus mit dem Siegerspruch gesegnet werden.

sei blind, sei blöde, sei blahlin
sei böse, sei dumm, sei blahblahlin
sei peinlich, sei wie immer, sei blahblahblahlin

und bestimmt gibt es dafür schulfrei, damit alle Schüler der Enthüllung der vergeudeten Imagekampagne beiwohnen können. Wenn es an der Substanz gebricht, so macht man eben in Firlefanz.

Taxonomy upgrade extras: 

Kommentare

sei arm
sei selig
sei Hauptstadt

Macht das Rennen!

"Sei peinlich sei wie immer"
hat aber schwer was finde ich.

Berlin: Imperator Ego

Man müsste mal ein tiefenpsychologisches Psychogramm der Stadt entwerfen. Permanenter Regress in der analen Phase, mindestens.

sei haupt, sei statt, sei doch was de willst

„sei einzigartig, sei vielfältig, sei Berlin“

Ich muss sagen, das hat sogar was, wenn man einmal davon absieht, dass es sich um Berlin handelt. Das könnte von Habermas (Einheit in der Vielfalt) sein. Ist aber von einer 17-jährigen Schülerin.

Nur wie man sich einzigartig? Ist das, so ganz wertbefreit, nicht geradezu gar nichts. Hoyerswerda war auch mal für sich genommen einzigartig. Ganz Deutschland war das. Ist das hinterhergeschobene Gebot der Vielfalt genug - wenn man es mindestens als Bedingung des ersten Anspruchs auffasst?

Ich penn jetzt mal weg.

 

Ich hätte ja jetzt gewettet, der reinkarnierte Bloch hat das eingereicht.
Das hat so eine Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen im größten Dorf.

Ich bin, aber ich habe mich nicht: Blahlin.
(Also wird nichts draus.)

Angetrieben von:

Powered by Drupal