On This Day - December 9th

Kinder-Horror-Musik-Schau V – Auf Du junger Wandersmann

Mal angemerkt

Erzeugung von Misstrauen

Eine kleine Stockhausen-Geschichte

Musik berührt

Das Leben mit dem Computer

Es begab sich also zu der Zeit, dass der Huflaikhan den Werbeversprechen und den Kostenersparnishoffnungen einer großen Softwarefirma aus Redmond erlag und von Windows7 auf Windows8 updatete. So billig kommt man nie wieder da ran. Ein wichtiger Job war auch durch. Ein Update schien möglich. Das funktionierte auch sehr wunderbar. Bis es nach einiger Zeit zu kleinen Problemen kam. Die windowsinternen Updates klappten eher selten bis gar nicht. Was in der heutigen Zeit nicht so richtig doll ist. Also ein bisschen herumfurchteln in irgendwelchen Menüs. Diverse Lösungen gesucht über das Netz. Nichts verhalf Besserung. Dann sah ich aber plötzlich diesen verheißungsvollen Punkt "PC auffrischen" in einer der vielen bunten Menüs. Die kurzen Zeilen darin machten Mut, es werden nur unbekannte Apps gelöscht oder so.

Mut machte mir der Hinweis: "Los geht's!". Das war Dienstag aben gegen 22:00 Uhr. Die Sachen für taktlos waren auf Clouds und USB-Sticks verteilt. Alle Mails geschrieben. Das Auffrischen dauerte etwa 45 Minuten, was ich einerseits viel fand, andererseits wenig. 45 Minuten sind eine Halbzeit beim  Fussball. Viel ist es dann, wenn nach gefühlten 10 Minuten die Fortschrittsanzeigen unendlich lange 99% anzeigt. 

Zwischenstand - sweider awent

122 - 78 - 54 ::: Für meinen Lebenswandel eigentlich gar nicht so schlecht, liebe Krankenkasse.

Was aber hilft es? Letztes Wochenende morgens am Samstag Ausfall des rechten Ohrs. Betäubung! Dadurch natürlich schlechte Laune in rauhen Mengen. Die letzte Woche also etwas langsamer angegangen. Dennoch Ärger mit einer Reihe von Menschen nicht abwehren können. Dazu gehört auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk als Mensch. [Alle großen Zusatztermine abgesagt.] [node:read-more:link]

Billig oder „sicher“?

Ich stelle mir vor, in Deutschland würde kostenloser Zugang zum Internet angeboten werden.

Einzige Vorbedingung: Der Staat darf den Datenverkehr beobachten, die Zugangspunkte werden überwacht. Ein Trojaner auf dem Rechner muss hingenommen werden.

Wie würde das wohl ausgehen?

Ich würde das machen.
0% (0 Stimmen)
Auf keinen Fall.
100% (4 Stimmen)
Total votes: 4
Subscribe to On This Day RSS Feed

Angetrieben von:

Powered by Drupal