Zettelkasten

Die Avantgarde – Return To Sender

Pflanzung von Avantgarde. Foto: Hufner

Heute habe ich einen alten Satz Noten zurückerhalten, der bei Reinhard Schulz im Regal stand und jetzt ausgemustert wurde. Return to sender. Ich habe da die Einführungstexte nochmal gelesen meiner als "public domain compositions" genannten Selbstverlages. Da stand plötzlich dieser Passus von Günther Anders:

“Da die Avantgarde alle ihre Widersprüche zur Welt der Welt selbst verkaufen kann, und da sle von dieser nicht selten verwöhnt wird, ist sie oft ln Gefahr, daß ihre Werke, selbst wo diese Wahrheit meinen und wahrheitsgetreu präsentiert werden, die Empfänger in ausgeblutetem Zustand erreichen. Es ist nicht anders, als wenn Anarchisten darum gebeten würden, ihre Bomben zu verkaufen, und als wenn diese dann für ein Massenfeuerwerk zum Vergnügen der Bevölkerung verwendet würden.

Da dem so ist, muß sich das wirklich Avantgardistische heute in die Unscheinbarkeit der Alltagssprache verkriechen. "Von den alten Antennen". heißt es bei Brecht, "kamen die alten Dummheiten. Die Weisheiten wurden von Mund zu Mund weitergetragen." Und selbst neue Weisheiten können dadurch, daß sie wie alte Dummheiten von neuen Antennen ausgestrahlt werden, zu alten Dummheiten werden.“ (Günther Anders)

Ich finde, der Kommentar von Anders hat nicht viel an Bezug verloren, ist vielleicht eher noch schärfer zu interpretieren.

Angetrieben von:

Powered by Drupal