Zettelkasten

Im Zettelkasten finden sich eher kürzere Beiträge, durchaus nicht unwichtige, aber eher nicht allzu diskursive.

Tiere, stumm

Man kann nicht sagen, dass ich ein großer Tierfreund in meinem Leben gewesen bin. Hunde machten mir Angst, Katzen waren hinterlistig, Tiere im Zoo waren gefangen, Ungeziefer stört und macht krank, Tauben verkacken die Welt, Tiere sind zum Essen da, aber nicht alle. Tiere sind nützlicher Unsinn. [node:read-more:link]

Das Huhn, dein Freund und Helfer. Foto: Hufner

Leistungsschutzrecht für Presseverlage – die peinliche Realität

Kuriositäten um das Leistungsschutzrecht für Presseverlage, das seit heute Gesetz ist. Dazu ein Blick in die Geschichte der Blogs und die Kontroverse um Zitate in Presseerzeugnissen. Es wird geheuchelt auf vielen Seiten. [node:read-more:link]

Netzfallen. Mit Speck fängt man Speck. Foto: Hufner

Die Jugend wird akzeleriert - dabei werden sie zu den Dummen

Erst haben sie viel zu viel zu tun und ächzen unter der Arbeit, dann haben sie nichts zu tun und ächzen darunter. Die Welt der Extreme, die offenbar kein Leben zulässt, bei dem man selbst im Zentrum stünde. Eigentlich eine Fortführung frühkindlicher Verhaltensweisen und kein Lernprozess danach. Mir scheint der Akzelerationsprozess, unter dem die Jugend geschichtlich keucht, betrifft so vieles bei diesen Menschen, nur nicht sie selbst. [node:read-more:link]

Ratlosigkeit beim Abbau der Menschheit. Foto: Hufner

Nun Norbert Lammert

Die Plagiate-Forschung geht weiter. Die Doktorarbeit von Norbert Lammert ist im Visier. Dagobert Ernsts in der WAZ Argumente gegen den Doktorarbeitenprüfer ziehen aber allesamt nicht: [node:read-more:link]

Norbert Lammert schaut uns an. Foto: Hufner

Alt oder jung

Irrtum eines Busfahrers. [node:read-more:link]

Himmel. Foto: Hufner

Kleine Musiklehre

Betroffenheitscluster: Tontraube mit Vorhalt. Synthese aus barocker Figur und alter neuer Musik. Funktioniert vor allem zur musikalischen Untermalung in Fernsehen und Film.  [node:read-more:link]

Betroffensein. Foto: Hufner

Waldeinsamkeit

Letzte Bitte

Tief in Waldeinsamkeit ein Grab! ein Grab!
Von allen Menschen ferne, ja! recht ferne!
Da senkt den müden Sänger bald hinab,
Wann funkeln durchs Gezweig die Abendsterne.

Dann aber geht und laßt das Grab in Ruh'!
Verborgen und vergessen werd' die Stätte!
Efeu und Moos deck' ganz den Hügel zu,
Und nur das wunde Reh find' ihn zum Bette.

[Kerner] [node:read-more:link]

Waldende. Foto: Hufner

Ruhestörung – denn gute Luft ist besser als gutes Denken

Im Anflug der Suche nach historischer Substanz, Buch von Habermas bestellt. Beiligend eine DVD mit dem Film Ruhestörung. Die Tage nach dem Schah-Besuch, als Benno Ohnesorg von einem Polizisten tödlich verletzt wurde.  [node:read-more:link]

Auf der Treppe allein. Foto: Hufner

Fieberfrost

Problemlösen - alles ist so einfach

Ihr Handy hat einen schlechten Empfang. Kein Problem! Die Provider haben für alles eine Lösung, ein vor allem für sie selbst bequeme. [node:read-more:link]

Funkmast. Foto: Hufner

Seiten

Subscribe to Zettelkasten

Angetrieben von:

Powered by Drupal