Zettelkasten

Shitstorm und 1935

Crime Scene. Foto: Hufner

Irgendwie sind Shitstorms manchmal auch nicht weniger als die Schlägertruppen des 21. Jahrhunderts (des Internetzeitalters).

Karl Mannheim hat in Mensch und Gesellschaft1 zu erklären versucht, warum Dikaturen totalitär werden müssen. 

"Der Widerstand, den moderne Diktaturen zu überwinden haben, ist infolge der vorausgegangenen durchgehenden Aktivierung der Gesellschaft so groß, daß man in die kleinsten Zellen und Verbände (bis in die Stammtischgesellschaften) eindringen muß, um die Macht zu erringen und zu behalten."[S. 130]

Darum braucht man heute (Mannheims Text stammt von 1935) auch einen riesigen Propagandaapparat. Außerdem müsse man bestimmte "Volksgruppen zu Kontrollinstanzen der übrigen machen" (S. 131). Vieles davon trifft heute in ähnlicher Weise zu. Nur der Begriff der kontrollierenden "Volksgruppen" ist etwas fluider geworden. Und er ist von der Gegenseite längst so adaptiert, dass man nicht recht wissen kann, wer hier die Diktatur stellen will. Eine ebenso fluide übrigens. Das macht sie gerade im Netz sehr beweglich und manchmal (sehr) anonym.2

  • 1. Darmstadt 1958
  • 2. Man mag einnwenden: Entweder anonym oder nicht anonym - es gibt, scheint mir, aber Zwischenstufen wie eine nichtauthentische, anonymne Anonymität; eine mitunter fatale Beziehung.

Angetrieben von:

Powered by Drupal