Zettelkasten

Vernetzt euch

Unter diesem Titel kann man in der aktuellen Ausgabe der "Blätter für deutsche und internationale Politik" lesen, was Falk Lücke und Markus Beckedahl sich so über die Zukunft der digitalen Welt ausgemalt haben. Ich habe ja ein Abo und habe es auf einer Zugfahrt gelesen neben anderen sehr schönen Texten in diesem Band. 

Ich mag die Blätters sehr gerne. Ihr Online-Auftritt ist chic. Und natürlich müssen die zusehen, wie sie sich finanzieren wollen und können. Aber genau der Artikel, der von Vernetzung handelt, ist einer derjenigen, die nicht ohne Bezahlung zugänglich ist. Entweder PDF kaufen und Printausgabe. Das ist ein bisschen blöde. Ungeschickt? Passt das zu Freiheit der Information für die sich Markus Beckedahl einsetzt. Oder meint er es anders. 

Vernetzt euch, aber bezahlt dafür!

Kommentare

Olle Betriebe bezahlen meist ihre Miete mit inkonsequenten Widersprüche. Und wundern sich dann wenn sie orthogonal (nicht rechts, nicht links) überholt werden. Eine geistige Eigenschaft um in solcherlei Betrieben geistig überleben zu können besteht dann darin einen hornigen Blind Spot für derartige Paradoxien zu haben. Sozusagen ein verstummtes "Hää?!"

Eigentlich bin ich selbst ja auch ein oller Betrieb. Nich?

 

Simma doch alle. Irgendswie. Im Vergleich. Fragt sich wo sind unsere nicht mehr akzeptablen Blind Spots? Die Fragestellung erfordert Masochismus oder Transzendentalsehnsucht.

In der Tat. Und bei mir reicht ein Ausgang in den Wald umme Ecke mit meim Hund.

Angetrieben von:

Powered by Drupal