Zettelkasten

Verletzung - Geben ist Geben

"Milde Gaben verletzen den, der sie empfängt." 1 

Es ist eine Sache der Höflichkeit, es ist eine Angelegenheit des Geförderten, mit der er sich abhängig macht. Was soll man machen? Ist es ein Zeichen der Autonomie oder der puren Ignoranz? Wer beleidigt wen wie? 

Was folgt daraus. Mildtätigkeit des Staates bechädigt den "Beschenkten". Wenn sich der Rundfunk um die Kultur "kümmert", ihr einen Wert beimisst, beschenkt sie die Kulturfreunde so sehr, dass sie sich verkriechen müssen. Denkfehler! Wer beschenkt wen. Die Kunst beschenkt die Kultur. So herum. 

Aber dazu muss sie was kosten! Denkfehler! Aber soziale Praxis. Was nix kost, ist nix Wert. Alter Spruch, der dumm ist, aber sich täglich realisiert. Die Umkehrung gleichwohl nicht zwingend gesellschaftliche Praxis.

  • 1. Marcel Mauss, Die Gabe, Ffm 1990, S. 157.

Angetrieben von:

Powered by Drupal