24. Juni 2024 Die Masse lebt

Das Bauchgefühl und der Schlagersänger

Heinz Rudolf Kunze will nicht zu den Arroganten gehören, die von zu oder über die AfD-Wähler (ungegendert) „sagen, ‚die können mich alle mal, denen weine ich keine Träne nach‘“ (Quelle) – er gehört zu der anderen Fraktion der arroganten Unarroganten. Denn unarrogant ist er, weil er seinem Bauchgefühl vollstes Vertrauen schenkt. Aber man hört ja gerade wieder häufiger, Magen-Darm geht um.

„… Nach meinem Bauchgefühl sind nur etwa zehn Prozent der AfD-Wähler unbelehrbar und unrettbar Nazis, den Rest könnte man ins demokratische Spektrum zurückholen, wenn man vernünftige Politik machen würde, die sich um die wirklichen Probleme der Menschen kümmert und nicht nur ums Gendern.“ (Quelle)

Das also ist nicht arrogant? In gleich zweierlei Hinsicht: Er kennt also die wirklichen Probleme, aber arrogant wie er ist, verrät er sie uns nicht; so wenig, wie wohl auch nur er zu wissen scheint, was vernünftige Politik ist. Die unvernünftige Politik kümmere sich dagegen ja nur (er sagt wirklich „nur“) ums Gendern. Soviel zum Bauchgefühl dieses Schlagersängers. Da hat einer mal wieder zu lange unter der Wärmepumpe gelegen wie mir scheint.

In welches demokratische Spektrum will er diese Menschen dann rückholen, also die etwa restlichen 90 Prozent der AfD-Wähler:innen – das müsste ja, wenn man die AfD als Partei außen vor lassen wollte und die aktuellen Regierungsparteien außen vor lasse, eine Koalition aus CDU und LINKE sein auf Bundesebene (oder nur eine von beiden mit absoluter Mehrheit). Oder gar keine, denn außer der AfD haben in allen Landesparlamenten die restlichen Parteien Politikverantwortung.

Wenn man das alles aber hinbekäme, dann blieben nur die Unbelehrbaren übrig, nach seinem Bauchgefühl sind es etwa aktuell 1,8 Prozent. Fein! Die Realität sieht anders aus. Meine Empfehlungen.

Leseempfehlung:

  • Heitmeyer: Autoritäre Versuchungen (Suhrkamp)
  • Adorno: Studien zum autoritären Charakter (Suhrkamp)
  • Ther: Das andere Ende der Geschichte (Suhrkamp)

Speiseempfehlung:

kritische masse newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Kommentare

  1. “Nur Gendern”. Das wäre, als fiele bei mir bei HRK immer nur seine Textzeile “… ich hätte dir ausgesprochen gerne Deine Kirschen entkernt” ein, was bei mir ein gar nicht mal so wohles Gefühl auslöst. Beides finde ich recht plump.

Kommentare sind geschlossen.