22. Februar 2024 Die Masse lebt

Wehrhafte Journalist:innen, Offene Briefe, KI macht KO

Man kommt gar nicht so schnell nach, wie die Musik-Kultur-Welt rotiert. Es wird berichtet, dass es eine deutliche Abnahme von klassischer Musik im Radio gegeben hat (Deutsches Musikinformationszentrum). Es wird berichtet, dass der bayerische Ministerpräsident Markus Söder die Rundfunkorchester halbieren möchte (Musik heute). Es wird beklagt, dass der “Oscar” des Deutschen Musikinstrumentenbaus nicht mehr vom Bundeswirtschaftsministerium finanziert werden könnte (nmz). Axel Brüggemann, bzw. die ProMedia GmbH bekommen zwei Mal vor dem Landgericht München Recht gegen eine einstweilige Verfügung und eine Forderung von für Russland arbeitenden Personen (Crescendo-Newsletter, das Positive – nach unten scrollen). Der Journalist Robert Braunmüller erkennt beim BSW auch kulturell nur eine Resterampe (X).

justus frantz grüßt sw
justus frantz grüßt sw

Apropos: Wer ist denn diese “90”, die es in Bündnis 90 gibt? Wie bekloppt kann man denn überhaupt sein, eine Partei nach einem eigenen Mitglied zu benennen. Außer man hat schon die Bildhauerinnen angeheuert, die abrissreife Monumente des Versagens erkünstlern sollen.

KI – Wir leben im Zeitalter der offenen Briefe

Und weiter geht es mit einem offenen Brief.  Offener Brief der Kultur-, Kreativ- und Medienwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland an die Bundesregierung der Initiative Urheberrecht in Sachen KI. Zitat:

Wir glauben an die Demokratie, wir glauben an Werte wie den Schutz der Menschenwürde, die Wahrung von Menschen-, Urheber-, Datenschutz- und Persönlichkeitsrechten. Statt einzelnen Technologieunternehmen einen Wettbewerbsvorteil durch fortgesetzte Rechtsbrüche zu verschaffen und die von ihnen verantworteten Risiken für die Gesellschaft sanktionslos zu belassen, müssen wir Verantwortung zuweisen und verantwortlich handelnden KI-Unternehmen dabei helfen, im fairen Wettbewerb zu bestehen.

Morgen dann eine mit Spannung erwartete Presseinformation und von GEMA und Sacem, die Vorstellung der Studie: „Generative KI und Musik“ 30.01.2024 um 14.30 Uhr (Berlin & Livestream) betreffend. Ehe es am 1. Februar in Karlsruhe um Musikjournalismus und KI gehen wird.

Taktgeber K.I. – Zukunft des Musikjournalismus’Liveshow auf YouTube am 1. Februar um 16:00 Uhr

Künstliche Intelligenz verändert die Welt – auch im Musikjournalismus. In einer einstündigen Liveshow gehen die Studierenden vom Institut für Musikjournalismus der Hochschule für Musik Karlsruhe der Frage nach, wie sich das auf Redakteurinnen und Redakteure sowie Journalistinnen und Journalisten in der Musikwelt auswirkt. Welche Anwendungsfelder gibt es schon? Wo geht die Reise hin und wo liegen Chancen und Risiken? Neben Beiträgen zum Thema, einer K.I. als Co-Moderation sowie Live-Musik wird es auch Talkrunden mit Expertinnen und Experten vor Ort geben.

Luigi Nono / Mizmorim Kammermusik Festival

Bei so viel KI gehe ich Ka Oh. Und weise auf den exzellenten Text von Stefan Drees in Sachen 100. Geburtstag von Luigi Nono hin, den wir heute feiern können, auch wenn der Jubilar nicht mehr dabei sein kann. Auf dem Mizmorim Kammermusik Festival war für die nmz Roland H. Dippel und berichtet, dass das immer älter werdende Festival mit sich verjüngendem Programm aufwarten kann.

Einen Überblick über Neue Musik in der nmz seit Dezemeber 2023 habe ich mal für das Bad Blog of Musick zusammengestellt.


Und jetzt habe ich keine Zeit mehr dafür, dazu etwas zu sagen …

 

kritische masse newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Index